08.08.13 13:54 Uhr
 276
 

USA: In Sacramento treibt vermutlich ein Hundeschänder sein Unwesen

Mehrere Hunde wurden jetzt in Sacramento (US-Bundesstaat Kalifornien) aufgegriffen. Die herrenlosen Tiere hatten teils schwere Verbrennungen. Die Tiere waren vom Hals bis zum Schwanz verbrannt.

Zwar geben Tierärzte Entwarnung, die Hunde würden das Mar­ty­ri­um überleben, doch die Tiere würden bis zu ihrem Lebensende mit großen Narben leben.

Noch ist nicht klar, wie die Tiere so schwer verletzt werden konnten. Womöglich nutzen der oder die Täten Brandbeschleuniger. Experten glauben nicht, dass es sich um Unfälle gehandelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hund, Tierquälerei, Schänder
Quelle: www.steilstoff.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 05:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gaebe es fuer mich nur eines. Mit Brandbeschleuniger gegen die Taeter vorgehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?