08.08.13 13:37 Uhr
 398
 

Sansibar: Britinnen mit Säure überschüttet - Religiöses Motiv?

In Sansibar häufen sich Angriffe aus religiösen Gründen und nun wurden zwei junge Britinnen Opfer einer neuen Attacke.

Die beiden 18-Jährigen wurden von zwei Männern mit Säure überschüttet und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

In dem Land werden die Spannungen zwischen Christen und Muslimen immer größer und stellen auch ein Problem für den Tourismus dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brite, Motiv, Säure, Sansibar
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 13:54 Uhr von Darksim
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Überall wo der Islam sich ausbreitet, nehme Angriffe gegen Andersgläubige zu. Der Islam ist der "moderne" Faschismus.
Kommentar ansehen
08.08.2013 15:55 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Echt blöd, dass solche Länder immer irgendwelche Ölvorkommen, Bodenschätze oder sonstwas haben, das für Ami & Co. wertvoll ist. Sonst würde man die einfach in Ruhe lassen und die könnten sich selbst steinigen, köpfen, mit Säure übergießen, messern, erhängen, erschlagen, ins Koma treten oder sonstwie abschlachten. Wir hätten unsere Ruhe und die könnten ungestört in vollen Zügen ihre Religion des Friedens und ihre herzliche Kultur und Lebensfreude ausleben. DAS wäre mal eine Win-Win-Situation!
Kommentar ansehen
09.08.2013 18:07 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schlimm das auch ist, aber wer in solche länder fährt: selbst schuld!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?