08.08.13 12:10 Uhr
 660
 

Pentagon plant, Waffen im Wert von 2,7 Milliarden Dollar an den Irak zu verkaufen

Das US-amerikanische Verteidigungsministerium zieht in Erwägung, Waffen im Wert von 2,7 Milliarden US-Dollar in den Irak zu liefern.

Das Pentagon ist der Meinung, dass die Lieferung die regionale Luftraumverteidigung stärken und die Anfälligkeit gegen Luftangriffe senken kann. Außerdem könne dadurch die Fähigkeit der Zusammenarbeit zwischen den USA, dem Irak und anderen Verbündeten verbessert werden.

Andere Stimmen hingegen kritisieren, dass sich das Land am Rande eines Bürgerkrieges befinde und zu Zeiten des Wiederaufstiegs von Terrororganisationen die weitere Bewaffnung vielleicht nicht die beste Idee sei.


WebReporter: mmh...schokolade
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Pentagon, Waffenlieferung
Quelle: www.businessinsider.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 12:14 Uhr von Kochi56
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht verwunderlich.
Amerika fällt ja gerne in Länder ein, bevorzugt die mit Öl, unter Angabe der unterschiedlichsten Gründe.
Bombt diese in die Steinzeit und verkauft dann den quasi Wiederaufbau oder verdient daran kräftig mit.
Kommentar ansehen
08.08.2013 12:21 Uhr von SystemSlave
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Und den in ein paar jahren wider überfallen und sagen die haben Massenvernichtungswaffen.... jaja das Spiel kenn wir ja schon.
Kommentar ansehen
08.08.2013 12:35 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kochi56:
Wenn es um Öl im Irak ging, dann sollte nocheinmal jemand den Amerikanern zeigen wie das richtig geht.

http://www.mdr.de/...

So jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
08.08.2013 13:35 Uhr von SamSniper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon verwunderlich, ist doch die schiitische Regierung alliiert mit dem Iran und Syrien.
Kommentar ansehen
08.08.2013 13:47 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das hatten wir doch schon mal mit Saddam Hussein. Erst aufrüsten und dann bekämpfen.

Volker Pispers hat das mal ganz nett in einem seiner Programme festgehalten: http://www.youtube.com/...

Ab Minute 6:16 :)


PS:
Geht dann weiter in Teil 2: http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Joeiiii ]
Kommentar ansehen
08.08.2013 15:38 Uhr von uhrknall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja...
Eigentlich müssten die Amerikaner dem Irak noch etwas schuldig sein, weil sie ja mehrere Städte vernichtet und mehr als eine Million Zivilisten in diesem Sinnlos-Krieg ermordet haben.
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:27 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welcher Staat liegt in direkt neben dem Irak?
Iran. Denkt mal drüber nach....
Kommentar ansehen
08.08.2013 20:32 Uhr von tabletterl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@raptor

der gedankengang ist gar nicht mal so abwegig, vorallem weil wir das ja schon mal vor vielen monden hatten...
Kommentar ansehen
09.08.2013 11:21 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tabletterl:
Und da hat damals ja auch so suuuper funktioniert, nicht

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?