08.08.13 09:09 Uhr
 639
 

Gigaset sieht positiv in die Zukunft

Die Firma Gigaset tut sich nach wie vor auf dem schwierigen Markt der Schnurlostelefone schwer und sucht weiter nach Investoren und Finanzierungsmöglichkeiten.

Im zweiten Quartal fuhr das Unternehmen Verluste ein. Allerdings gab es Zuwachs im Bereich der Geschäftskunden und das operative Ergebnis wurde im Vergleich zum Vorjahr gesteigert.

Bei Gigaset sieht man das als positives Signal. Ferner stehen neue Produkte in den Startlöchern, wie Babyphones und Telefone für den Heimbereich, die auf Android-Basis ähnlich wie Smartphones funktionieren. Es liegt auch ein Schwerpunkt auf der Vernetzung des eigenen Hauses.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Zukunft, Unternehmen, Telefon, Hersteller, Signal
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 10:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist doch alles Schrott.
Ich brauche in meinem Büro, andere in ihrer Werkstatt, ein schnurloses ISDN-Telefon mit richtigen normalen Tasten, Mitschneidefunktion, und einen narrensicheren Betrieb.
Stattdessen, bekommt man Touchscreens, die man nicht bedienen kann, wenn man nur eine Hand frei hat, oder gar nicht, wenn man feuchte Finger oder keine ganz saubere Hand frei hat. Auch muss man beim Touchscreen genau hinschauen und wählt oftmals im Menü versehentlich einen falschen Eintrag aus.

Zumindest in Arbeitsumgebungen sind diese Touchscreen-Telefone nicht robust genug.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
08.08.2013 11:55 Uhr von Der.Marktplatz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht:
Und wieso ist dann alles Schrott? Gigaset verkauft sehr erfolgreich sein erstes Touch-Schnurloses SL910. Der Nachfolger davon hat als Betriebssystem Android. Aber damit endet ja nicht das Produktportfolio! So wurde vor wenigen Tagen das neue E630 (Nachfolger vom E49x) vorgestellt. Ein robustes Telefon nach IP65-Standard. Also gerade für die von dir angesprochene Werkstatt oder den Garten. Für das Heim-Büro gibt es Tischtelefone wie das DX800A, DX600A oder DL500A. Günstige Einstiegsmodelle der A-Klasse. Seniorentaugliche Varianten wie das E310 und E600. Für größere Firmen die Gigaset pro-Serie. Ich denke, Gigaset hat da weit mehr zu bieten, als nur Touch-Telefone.

Was soll also dein Kommentar?

Achja, ja, ich arbeite dort. Aber darf man deshalb nicht hinter den Produkten stehen?

[ nachträglich editiert von Der.Marktplatz ]
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:15 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab die A Serie. Die ist auch Schrott. Alle Leute behaupten das sie mich nicht verstehen wenn ich über Lautsprecher telefoniere. Die Clips zum Festmachen am Körper sind auch weg.

Wenn ich es mir leisten könnte würde ich die in die Tonne treten. Das beste Teil waren die alten Gigaset 3000 .

Ich such seit über 1 Jahr auf den Flohmarkt nach so ein Teil :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?