08.08.13 06:42 Uhr
 1.399
 

ADAC warnt: Total-Überwachung im Auto möglich

Die Technik ist schon serienreif: Bald könnte ein kleiner Kasten hinter dem Armaturenbrett das gesamte Fahrverhalten, Routen und Ziele überwachen und weitergeben.

Der ADAC warnt: "Achtung, Spion fährt mit". Handy-, Internet- und Satellitenverbindungen machen dies möglich. Und NSA und Co. könnten sich auch hier heimlich einklinken.

Vordergründig sollen über den Kasten Daten an die Versicherungen weitergeleitet und im Zentralcomputer "benotet" werden. Doch ADAC-Chefjurist Ulrich May spricht von einer "totalen Überwachung des Fahrverhaltens".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stadtblatt-Pforzheim
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, ADAC, Überwachung
Quelle: stadtblatt-pforzheim.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 06:43 Uhr von montolui
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
...was denn noch alles?...
Kommentar ansehen
08.08.2013 07:54 Uhr von Steel_Lynx
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich gezwungen werde mir so ein Teil einzubauen oder es nur noch Autos damit zu kaufen gibt, werd ich der erste sein der einen Seitenschneider in die Hand nimmt.
Sollte das nicht gehen, da das Auto dann nicht mehr startet oder keine Zulassung mehr hat, werd ich den Scheiss hacken. Ist mir egal ob das Strafbar ist oder nicht!

Das geht ja mal garnicht!
Kommentar ansehen
08.08.2013 10:37 Uhr von evil1