08.08.13 06:02 Uhr
 409
 

Ungarn zahlt Hilfskredit des Internationalen Währungsfonds frühzeitig zurück

Die Zentralbank Ungarns hat einen Hilfskredit des Internationalen Währungsfonds aus dem Jahr 2009 frühzeitig wieder zurückgezahlt. Die noch ausstehenden 721 Millionen Euro waren zehn Monate vor Ablauf der Frist im Juni 2014 zurückgezahlt worden.

Der Kredit des IWF war ein Teil eines Rettungspaketes in Höhe von 20 Milliarden Euro gewesen. An dem Kredit waren neben des IWF auch die Europäische Union und die Weltbank beteiligt.

2008 war Ungarn von den Finanzmärkten ausgeschlossen worden. Seit 2010 ist das Verhältnis zwischen der ungarischen Regierung unter Viktor Orban und dem IWF eher schwierig.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kredit, Ungarn, Rückzahlung, Währungsfonds
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 06:19 Uhr von xyr0x
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Respekt... Griechenland.. jetzt nachmachen !!!
Kommentar ansehen
08.08.2013 06:31 Uhr von montolui
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Rückzahlung gleich an Griechenland weiterleiten...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?