07.08.13 17:59 Uhr
 394
 

Ärzte fordern auf, den Impfstatus zu überprüfen

Laut dem Robert-Koch-Institut sind nur noch knapp 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) geimpft.

Jörg Ansorg, Geschäftsführer des Berufsverbandes Deutscher Chirurgen, warnt: "Selbst Bagatellverletzungen können dann Eintrittspforte für Tetanus-Erreger sein" und man solle seinen Impfstatus überprüfen.

Der Wundstarrkrampf ist eine Erkrankung, die durch Bakterien verursacht wird. Die Impfung sollte daher alle zehn Jahre wiederholt werden.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung, Robert-Koch-Institut, Tetanus
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 18:16 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ärzte können mich mal.
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:33 Uhr von HelgaMaria
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ newsleser54

Etwas, was einem mit so großen Aufwand eingeredet wird, kann nur Kohle bringen, aber mir nichts Gutes.

Keine Sau interessiert sich für unsere Gesundheit. Warum sonst gibt es Zigaretten, Alkohol und Nahrung, welche den Namen nicht verdient?

Aber die Pharmalobby ist mein Freund. Ihre Chemie ist das Beste für mich und ohne dieser werde ich krank.

So ein Scheiss. Seit Jahrzehnten kriegen weder ich noch meine Hunde Spritzen und oft hab ich den Eidruck, dass wir gesünder als der Rest der Welt sind.
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:47 Uhr von HelgaMaria
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Klickklaus

Sind ja krasse Fotos......

Ok, mag sein, dass Spritzen ihre gute Seite haben....aber wenn icn kerngesund bin, lass ich mir nicht in einer Tour einreden, ich bräuchte diesen Dreck.

Wenn man es braucht, ok. Wenn man es nicht braucht.....wozu?

Um Krankheiten zu verhindern? Ist schwer zu beweisen, dass die Impfungen das tun. Ich kriege eine Spritze und kriege entsprechende Krankheit nicht....dann war die Impfung erfolgreich.

Oder ich lasse mich nicht impfen und kriege die Krankheit auch nicht....dann hatte ich Glück.

So ein Blödsinn.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 19:16 Uhr von perMagna
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Um Krankheiten zu verhindern? Ist schwer zu beweisen, dass die Impfungen das tun. Ich kriege eine Spritze und kriege entsprechende Krankheit nicht....dann war die Impfung erfolgreich."

Das ist auf dem Niveau... eines vierjährigen. Wenn ich das Bonbon nicht sehe, ist es weg.


@Klickklaus
Ja, auch zB Meningokokken-Impfungen sind zu empfehlen. Über Bagatelltraumata im Bereich des Gesichtsschädels können sie von der Nasenschleimhaut (die bei manchen Menschen besiedelt ist) in den Liquorraum gelangen. Die Knochenstrukturen sind zB im Bereich der Sinusioide teilweise weniger als einen Millimeter dick.
Wird zu spät antibiotisch behandelt, können diese Infektionen einen foudroyanten Verlauf zeigen und trotz aller medizinischer Maßnahmen und Antibiotika innerhalb eines Tages oder weniger zum Tode führen. Da sind selbst 20jährige nicht vor gefeit.
Kommentar ansehen
07.08.2013 22:12 Uhr von ms1889
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hmm... 67 jahre jung... keinerlei imfung...
huch, ich lebe noch!
alles schnarn, was hier steht... das eine impfung schützt. grade polio zB wirkt sehr wenig als vorbeugung. es führt ehr zu einem ausbruch bei gefärdeten menschen.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 23:39 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ob sich jemad jetzt gegen Tetanus impfen lässt oder nicht, ist sein persönliches Problem.
Diejenigen die ihre komplett ungeimpften Kinder als wandelnde Infektionsherde herumlaufen lassen und damit Unbeteiligte gefährden, gehören sich allerdings allesamt verprügelt.
Kommentar ansehen
09.08.2013 17:27 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HelgaMaria

"Um Krankheiten zu verhindern? Ist schwer zu beweisen, dass die Impfungen das tun"

Ich hätte da eine verrückte Idee:
Man nimmt eine möglicht große Gruppe von Menschen und impft die Hälfte und die andere nicht. Dann guckt man, wie viele in der einen Gruppe im Vgl. zur anderen krank werden.

@ms1889
Es gibt Leute, die rauchen und mit über 60 auch kerngesund sind, und es gibt andere Leute, die gesund leben und dennoch Lungenkrebs oder sonst was bekommen. Würdest du deine Denkweise auch auf dieses Beispiel anwenden.

" grade polio zB wirkt sehr wenig als vorbeugung. es führt ehr zu einem ausbruch bei gefärdeten menschen."

Falsch. Bei der Lebendimpfung war eine Infektion mit Polio durch die Impfung unwahrscheinlicher als eine gewöhnliche Infektion in der Population und spätestens seit Einführung des Totimpfstoffs vor Jahren ist eine Infektion durch die Impfung AUSGESCHLOSSEN.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?