07.08.13 17:21 Uhr
 187
 

Ungarn/Ozd: Wassersperre für Roma-Haushalte wird aufgehoben

Wenn alles nach Plan verläuft, werden die Roma-Haushalte in Ozd (Ungarn) am heutigen Mittwochabend wieder Wasser haben. Die Stadtverwaltung hatte vor einigen Tagen die öffentlichen Hydranten gesperrt (ShortNews berichtete).

Nach Angaben von Bürgermeister Pal Fürjes, werde man den Großteil der Hydranten wieder für die Roma-Bevölkerung freigeben. Er tut dies allerdings nur, weil Innenminister Sandor Pinter das von ihm gefordert hatte.

Derzeit ist noch völlig unklar, ob die Wasserzufuhr endgültige Sache ist oder nur eine vorübergehende Maßnahme. Der Innenminister hatte in einem Brief an das Rathaus geschrieben, dass er den definitiven Beschluss wegen der aktuellen Hitzewelle doch vorübergehend auszusetzen solle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wasser, Ungarn, Roma
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 23:36 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl auch nur, weil die westeuropäische Presse davon Wind bekommen hat...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?