07.08.13 17:08 Uhr
 3.848
 

UK: Frau stillt ihr Baby und fliegt aus dem Jobcenter - Mitarbeiterin fand es "eklig"

In England sorgt derzeit die Geschichte einer 29 Jahre alten Frau für Schlagzeilen, die wegen ihres vier Monate alten Babys aus einem Jobcenter in London geworfen wurde.

Der Kleine hatte während des Gesprächs angefangen zu weinen, weil er Hunger hatte. Die Mutter legte ihn an ihre Brust und begann, ihn zu stillen. Das passte der Sachbearbeiterin aber gar nicht. Sie fand das eklig und bat die Mutter, damit aufzuhören.

Doch sie weigerte sich, der Streit eskalierte und die Mutter flog aus dem Jobcenter. Der Fall erregte viel Aufmerksamkeit. Mittlerweile hat sich der Leiter der Behörde entschuldigt, der Termin wird mit einem anderen Sachbearbeiter wiederholt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Baby, Arbeitsamt, Stillen
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 17:31 Uhr von Superplopp
 
+19 | -59
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:42 Uhr von SilentPain
 
+31 | -16
 
ANZEIGEN
Das ist alles andere als eklig
es gibt immer Vollpfost(in)en
sollen klarkommen
wenn eine Mutter stillen will soll sie es tun
wir sind zum Glück nicht im prüden Amerika
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:49 Uhr von Bud_Bundyy
 
+10 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:53 Uhr von Samsara
 
+25 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:56 Uhr von tabletterl
 
+39 | -15
 
ANZEIGEN
eklig oder nicht, ob die mutterbrust gebraucht wird oder nicht - entscheidet noch immer das kind.
diesem ist es im übrigen auch egal wo es gerade ist.

wenn sie dem kind nicht die brust gegeben hätte, würden alle schreien welch schlechte mutter sie nicht wäre....
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:00 Uhr von Samsara
 
+26 | -31
 
ANZEIGEN
@ayuna
Dann hast du Tomaten auf den Augen. Als meine Tochter (!) noch ein Säugling war, hatte meine Frau (!) extra für solch einen Fall eine Flasche mitgenommen. Während eines Gesprächs ungefragt seine Titte rausholen damit das Kind an dieser nuckeln kann, ist mehr als niveaulos und unverschämt (dem Gesprächspartner gegenüber).
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:03 Uhr von blaupunkt123
 
+18 | -20
 
ANZEIGEN
Finde ich auch richtig.

Immerhin ist es eine Art Intime Handlung.

Dazu könnte man auch kurz das Gespräch unterbrechen und in eine ungestörten Bereich gehen.

Aber anscheinend hat die Mutter nicht soviel Hirn.
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:11 Uhr von Samsara
 
+19 | -24
 
ANZEIGEN
@ayuna
"Abgesehen davon gibt es wohl für jede stillende Mutter mal eine Notlagensituation, in der sie grad nicht angemessen vorbereitet ist."
Die hatte höchstwahrscheinlich einen Termin also hätte sie sich problemlos darauf vorbereiten können. Auch wenn nicht hätte sie sich kurz zurückziehen können, um das Kind zu stillen und dies nicht vor der Nase der Sachbearbeiterin machen müssen.

"Wenn Frauen schon das natürlichste der Welt als "eklig" empfinden"
Pissen und kacken ist auch "das Natürlichste der Welt", trotzdem empfinden viele Dritte dies als eklig... :-|

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:19 Uhr von Samsara
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
@ayuna
Dann nenn ihn mir doch bitte :-)

In beiden Fällen hat man die Möglichkeit, sich kurz zu entschuldigen. In beiden Fällen würd man etwas machen, was die Meisten nicht unbedingt bis gar nicht sehen wollen würden.
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:37 Uhr von Judoon
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
Ernsthaft, manche Kommentare hier sind mehr als erschreckend. Das Kind ist 4 Monate alt und hat in diesem Augenblick ein Verlangen. Das die Mutter dem nachkommt ist das natürlichste auf der Welt.

Es ist eher erschreckend das wir in einer Welt leben, in der stillenden Frauen nachgesagt wird das so etwas ekelig ist.

Stillen aber mit Auschscheidungen gleichzusetzten ist hingegen wirklich widerlich...
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:43 Uhr von NetCrack
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Ja genau ... bitte lasst das Kind hungern und rumschreien nur um das Ästhetikempfinden der Jobcentermitarbeiter nicht zu verletzen ... da muss man schon klare Prioritäten setzen!
Kommentar ansehen
07.08.2013 18:49 Uhr von Lornsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
happi Happiie (little britain)
Kommentar ansehen
07.08.2013 19:04 Uhr von Bud_Bundyy
 
+10 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 19:42 Uhr von Comp4ny
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Samsara

Tja Samsara, dies unterscheidet Leuten wie dich die noch nie etwas mit dem Jobcenter zu tun haben oder meinen etwas zu tun zu haben, aber in Wahrheit es nicht so ist, und den Leuten die fast täglich mit dem Jobcenter zu tun haben und die Wahrheit eher kennen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 19:49 Uhr von onecryeu
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Eine Frau soll ihr Baby stillen wo sie will, leider wird das auch wegen sowas in der heutigen Gesellschaft immer weniger. Traurige Entwicklung das zum einen.

Das zweite, wenn es ein Sachbearbeiter (männlich) gewesen wäre und der hätte gesagt, gute frau aber ich möchte das nicht sehen, bitte lassen Sie uns für 5min das Gespräch unterbrechen, oder hey ich hätte gesagt, ok Sie stillen eben ihr Baby ich geh derweil 5min Akten sortieren, mir frischen kaffee holen usw.
Sowas kann man auch dezent lösen, wenn man für sich sagt ich möchte das nicht sehen.

Die meisten Frauen machen das aber nebenbei so dezent, und verdeckt, das man sowieso nichts sieht, die umrandung der brust und davor den Kopf vom Baby.. Also was ich da am Strand an "igitt" zu gesicht bekomme, ist weit aus ekliger..
Wenn der 250 Kilo wal der Meinung ist oben ohne alles zu zeigen schaut her sie liegen bis zum boden.

Aber gut das Thema wird von der modernen Gesellschaft aus einem grund verdrängt,die milchnahrungsindustrie will geld verdienen, und die hat kein Interesse an der Gesundheit oder dem stillen eines Babys, denn daran verdienen Sie keinen cent. Traurig aber leider wahr.. genauso wie die Ölindustrie kein interesse an elektrofahrzeugen hat. gibt dafür genug beispiele, Aids und krebs wären längst heilbar, aber daran verdienen die Drecksäcke nicht genug. den Mensch krank halten ist lukrativer.

So bin raus aus der Nummer

[ nachträglich editiert von onecryeu ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 20:22 Uhr von IronLung
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist ja echt der Wahnsinn, was hier für Vollpfosten rumlungern.
Was soll denn bitte am Stillen so schlimm sein?
Wie konservativ oder verklemmt kann man sein?
Die, die die größte Schnauze hier haben, gucken sich wahrscheinlich noch Pornos an, in denen Männer "gesäugt" werden und hobeln sich darauf einen.
Kranke (Shortnews-)Welt.
Kommentar ansehen
07.08.2013 20:50 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@IronLung

Was bitte haben Pornos mit Stillen zu tun?
Ich habe persönlich nichts gegen das stillen, aber finde genauso das es nicht immer und überall sein muss!
Kommentar ansehen
07.08.2013 20:54 Uhr von muehlie
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy Doch, die Bedürfnisse eines Babys sind sofort zu erfüllen. Das ist einfach eine biologische und entwicklungsphysiologische Notwendigkeit, denn nur so kann ein Kind lernen, zu seinen Bezugspersonen und langfristig seine Umwelt und sich selbst Vertrauen zu fassen. Außerdem verursacht Schreien Stress, Stress setzt Cortisol frei, und Cortisol ist schlecht für die Entwicklung des Gehirns.

Aber jemand, der anscheinend glaubt, eine Journalistin habe in punkto Erziehungsfragen den Stein der Weisen gefunden, hat davon sicher noch nie was gehört oder interessiert sich wirklich ernsthaft dafür.
Kommentar ansehen
07.08.2013 20:58 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@IronLung
pass auf das keine Verwarunug bekommst wegen Beleidigungen^^ hab auch schon eine Kassiert da hab ich nicht mal jemanden Beleidigt xD

Also lass diese Leute einfach dumm labern...
echt erschreckend was hier für Leute unterwegs sind... die auf Arbeitslose haken oder jetzt hier auf Stillende Mütter....

naja DE geht unter^^
Kommentar ansehen
07.08.2013 21:09 Uhr von Saufhaufen
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
meine tochter bekam von geburt an die flasche !
und gestillt wurde NUR daheim ! (allerhöchstens noch bei freunden/familie)

aber SOWAS muss man nicht in die öffentlichkeit tragen !

alternativ kann man ja fragen ob es irgendwo hier einen raum gibt, in welchen man ungestört sein "geschäft mit dem baby" erledigen kann.

aber einfach titten raus = NO GO !
Kommentar ansehen
07.08.2013 21:13 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@muehlie
"Aber jemand, der anscheinend glaubt, eine Journalistin habe in punkto Erziehungsfragen den Stein der Weisen gefunden"

Wo hast du Erziehungswissenschaften studiert?
Was war das Thema deiner Abschlussarbeit?
Kommentar ansehen
07.08.2013 21:24 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Einige Leute sollten mal überlegen, das sie nicht mit Colaflasche und Klamotten auf die Welt gekommen sind..

Ein Kind zu stillen sollte kein "ekeliger" oder "Intimer" moment sein.. sondern das normalste der Welt.

Also einfach mal aufhören Frauen nur als Sexobjekte, Gebärmaschinen und Wixvorlagen zu betrachten.
Kommentar ansehen
07.08.2013 22:16 Uhr von LucasXXL
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@ Saufhaufen @ Samsara man merkt das ihr nicht den blassen Scimmer vom Stillen habt.

Erstens ist eine Mutter froh wenn Sie ihr Baby stillen kann, denn das Beste was so einen kleinen Würmchen passieren kann. Da hat ein Fläschen nichts zu suchen, denn wenn das Baby mal an einem Fläschen gesaugt hat kann es sein das es die Brust nicht mehr möchte. Das kann sofort oder auch Tage später passieren.

Zweitens braucht ein Baby absolute Ruhe bei Stillen, da kannst du die Mutter nicht einfach wieder in den Warteraum schicken!

Drittens sieht man eh nichtes von der Brust, da die Mütter sie dezent verdecken.
Kommentar ansehen
07.08.2013 22:53 Uhr von muehlie
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy
Habe ich nicht, und du ganz offensichtlich auch nicht, sonst hättest du gar nicht erst den Link zu diesem Buch gepostet. Du scheinst dich generell überhaupt nicht mit diesem Thema auszukennen. Das ist nicht schlimm, aber dann sollte man sich auch mit seinen Einschätzungen ("der erste Schritt der Wohlstandsverwahrlosung...." - wo hast du diesen Blödsinn eigentlich her?) zurückhalten. Alternativ kannst du ja das nächste Mal, wenn du ein weinendes Baby siehst, hingehen und dem kleinen Ding mal deine Ansicht, dass es ruhig noch 10 Minuten warten könne, erklären. Es kennt sicherlich schon die Uhr und wird sich nach deinen Worten bestimmt sofort beruhigen.

@Sauhaufen
Wenn deine Tochter von Geburt an die Flasche bekam, möchte ich stark bezweifeln, dass du sie dann trotzdem noch gestillt hast. Einmal an der Flasche ist kaum ein Baby noch an die Brust zu gewöhnen. Deine Wortwahl ("geschäft mit dem baby") klingt außerdem fast so, als würdest auch du das Stillen mit dem Gang zur Toilette gleichsetzen.
Eine Frau beim Stillen zu sehen, bedeutet, ein paar Quadratzentimeter Haut (wenn überhaupt) und den Hinterkopf eines Babys zu betrachten. Wer das nicht erträgt, der sollte besser nie wieder die Wohnung verlassen oder den Fernseher anmachen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 23:38 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@muehlie
"Habe ich nicht,"

Dafür lehnst du dich aber weit aus dem Fenster!

"du ganz offensichtlich auch nicht"

Ich kümmere mich professionell um den Erziehungsausschuss so mancher Eltern und bügele das aus.

Du meinst also das was in Deutschland von den Eltern abgeliefert wird, ist immer perfekt?
Ich war schon in vielen Ländern unterwegs und ich muss sagen in US, UK und de tun sich die Eltern vergleichsweise schwer. ...und meine These bleibt Wohlstandsverwahrlosung.

Ich teile auch Michaels Winterhoffs Thesen.

Auf welcher Grundlage handelst du?

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?