07.08.13 12:37 Uhr
 341
 

Fußball: Nicht erfolgreich - Investor-Klub Anschi Machatschkala plant Ausverkauf

Der russische Investorenverein Anschi Machatschkala plant eine drastische Budgetkürzung. Laut russischen Medien soll dies der milliardenschwere Klub-Besitzer Suleiman Kerimow entschieden haben. Im Januar 2011 übernahm Kerimow den Verein aus Dagestan.

"Viele der teuren Stars werden uns verlassen, das Budget wird auf 50 bis 70 Millionen Dollar zusammengestrichen." Damit steht auch ein Verkauf von Starspieler Samuel Eto´o im Raum. Der Kameruner verdient bei Anschi 20 Millionen Euro netto im Jahr.

Grund für die Kürzungen ist das unbefriedigende Abschneiden des Vereins auf internationaler Ebene. Man habe es nicht geschafft, kurzfristig erfolgreich zu sein. Man wolle nun mittelfristig die Jugendabteilung entwickeln und die eigenen Spieler bei der Suche nach neuen Klubs unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Investor, Ausverkauf, Anschi Machatschkala
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 12:37 Uhr von ghostinside
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Nachricht nimmt man doch als Fußballfan wohlwollend zur Kenntnis, dass man sich Erfolg, zumindest kurzfristig, nicht erkaufen kann. Dass man nun in die Jugendabteilung investiert ist wohl eine bessere Alternative als das Geld sofort abzuziehen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 16:07 Uhr von polyphem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, Eto verdient wirklich nicht schlecht. Aber hätte der Milliardär nicht schon früher ahnen können, dass Erfolg Zeit braucht und nicht nur Geld? Wie können solche Menschen derart Reich werden, wenn sie nichtmal diese offensichtliche Weisheit kennen und befolgen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?