07.08.13 09:35 Uhr
 2.248
 

Schweiz: Badeverbot für Asylbewerber

Im Bundeszentrum in Bremgarten AG sind bisher 23 Asylanten untergebracht und es soll bis zu 150 Personen Platz bieten.

Doch die Asylsuchenden haben einige Verbote zu berücksichtigen. So dürfen sie keine Schulplätze oder Sportanlagen ohne Einverständnis der Stadt betreten, ebenso gilt ein Badeverbot.

Allerdings wissen die Asylanten nichts vom Badeverbot und manch einer badet trotzdem im Fluss. Das Bundesamt für Integration will nun die Asylsuchenden nochmals aufklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Verbot, Baden, Asylbewerber
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 10:06 Uhr von CrazyWolf1981
 
+33 | -13
 
ANZEIGEN
Vielleicht sehn die auch wie gewisse Gruppen hier abgehn, z.B. in Freibädern. So selbst ernannte "Sittenwächter" und man will sein Volk einfach nur davor schützen.
Die Schweiz ist mir echt sympatisch, die lassen sich nicht so auf der Nase rumtanzen wie unsere Politiker.
Kommentar ansehen
07.08.2013 10:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Oftmals ist der Grund auch nur, dass man den Asylanten das Leben nicht leicht machen will. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Asylanten deshalb auch bei uns nicht arbeiten dürfen und in miesen Zuständen leben sollen. Es soll sich nämlich rumsprechen, dass es bei uns oder in der Schweiz gar nicht so toll ist. Das würde sonst andere anlocken wie Fliegen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 12:03 Uhr von asianlolihunter
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 12:10 Uhr von Samael70
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ nochmalblabla

"Wenn Chlor mit Urin zusammenkommt, dann entsteht dieser Geruch."

Wenn man eine Flasche Dan Klorix öffnet und daran riecht, ist es der selbe scharfe Geruch. Intensiver wird es vor allem mit warmen oder heißem Wasser, wovor man auch gewarnt wird (Chlorgas); mit Urin hat das alles nichts zu tun. Du kannst also wieder beruhigt ins Frei-/ Hallenbad gehen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 12:28 Uhr von aminosaeure
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das Wasser hier grad wärmer geworden?
Kommentar ansehen
07.08.2013 13:46 Uhr von ms1889
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
wat isn dat?
sind die schweizer jetzt zu den nazis gewechselt, bzw verrückt geworden?
Kommentar ansehen
07.08.2013 14:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Radowan


Du schämst dich auch für nichts!
....einfach null Anstand, Erziehung und Bildung!
Pisa lebe hoch!
Kommentar ansehen
07.08.2013 15:11 Uhr von mannil
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat es auch den einfachen Grund, dass viele nicht oder nicht gut schwimmen können. Genauso wie viele Menschen in Thailand usw. als Kinder nicht schwimmen lernen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 15:14 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Denkt doch einfach mal an den Vorfall in Berlin vor ein par Tagen wo mal wieder 60 Polizisten ein Freibad räumen mussten, da die dort eingefallenen Familienclans bzw deren jüngere Männliche Macho Brut sich nicht benehmen konnte !
Wenn diese, teilweise!!!, wie Brüllaffen benehmenden Primitivlinge meinen eine Frau / Mädchen im Bikini / Badeanzug ist Freiwild oder meinen alles gehört ihnen muss man halt vorbauen.. Die Schweizer trauen sich das... hier hat man für sowas ja keinen Arsch in der Hose.
Kommentar ansehen
08.08.2013 15:03 Uhr von Superplopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeit macht Frei ist ein guter Spruch und muss nichts mit den Nazis zu tun haben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?