07.08.13 08:10 Uhr
 342
 

Japan: AKW Fukushima - Radioaktives Grundwasser sickert ins Meer

Um das Atomkraftwerk Fukushima in Japan tritt strahlendes Grundwasser aus. Im Grundwasser nahe des Reaktors wurde eine erhöhte Menge der radioaktiven Substanzen Cäsium-134 und Cäsium-137 gefunden. Dieses sickert weiter ins Meer.

Ursache dafür könnte eine undichte Stelle am havarierten Reaktor sein. Die Gegenmaßnahmen, die Tepco, die Betreiberfirma, unternommen hatte, waren bisher wenig erfolgreich. Die Regierung kritisiert die Firma daher scharf.

Nun will die Regierung Sofortmaßnahmen ergreifen, um eine weiteres Auslaufen des Grundwassers zu verhindern. Wie diese Sofortmaßnahmen genau aussehen, ist aber noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Meer, Fukushima, Tepco, Grundwasser
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2013 09:17 Uhr von Flugrost
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Thema wird fast totgeschwiegen und verharmlost, aber es ist nach wie vor die grösste nukleare Katastrophe in der Geschichte der Menschheit.
Wenigstens schreibt zerohedge darüber...
http://www.zerohedge.com/...
Kommentar ansehen
07.08.2013 15:14 Uhr von flipper242
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
".... aber es ist nach wie vor die grösste nukleare Katastrophe in der Geschichte der Menschheit......"


Tickt es bei Dir noch richtig oder wie ?

Tsunamie ca. 19 000 Tote, Reaktorhavarie 0 Tote, zu erwarten laut WHO keine und "keine erkennbaren Erhöhungen der Krebsraten" Quelle: http://www.who.int/...

Aber Hiroshima und Nagasaki deren Jahrestage gerade sind, dort sind >200 000 Menschen umgekommen, das ist eine nukleare Katastrophe.

Typen laufen herum, dass gibt das gar nicht, aber VT Seiten verlinken das können sie.
Kommentar ansehen
07.08.2013 15:36 Uhr von Flugrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@flipper242

Ich trage Dir Deine Unwissenheit nicht nach.
Du bist nur Beweis dafür, daß kaum ein Mensch die Auswirkungen von Fukushima kennt.
Du KÖNNTEST Dich aber informieren. Vielleicht bei deutschen Quellen, wenn Dir ein englischsprachiges Wirtschaftsportal zu VT ist...
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:26 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit VT ist nicht Zero Hedge gemeint sondern die merkwürdigen Verweise auf Krypton-85 und Xenon 133 die keinen nennenswerten Beitrag zur radioaktiven Gesamtbelastung des Menschen führen. Aber immer schön genannt wurden, um sagen zu können, dass Fukushima Daiichi ja wesentlich, wesentlich, gar 2,5 mal schlimmer war als Tschernobyl. Damit wird einfach mit der Unkenntnis gespielt. Wurde ja auch so durch unsere "Qualitäts"-Medien geprügelt. Wenn ich sie jetzt verwechsel tut es mir leid, aber der Satz :

"ist nach wie vor die grösste nukleare Katastrophe in der Geschichte der Menschheit."

führte mich dahin. Und dieser Satz ist nun wirklich unsinn und grenzt an eine Beleidigung der Opfer des Tsunamies und natürlich der >200 000 Toten der Kernwaffenangriffe.

Nennen sie mir doch bitte einige ihrer Quellen, die nicht NGO und neutral sind, ich wäre wirklich interessiert.

[ nachträglich editiert von flipper242 ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 17:46 Uhr von Flugrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerne.
http://www.washingtonsblog.com/...
http://iopscience.iop.org/...
http://enenews.com/...
http://mainichi.jp/...
http://enenews.com/...
http://enenews.com/...

Zu den Opfern gehören ganze Ökosysteme, genaugenommen die komplette Nordhalbkugel.
Und zukünftige Generationen sollten miteingerechnet werden, denn es gibt derzeit keine Technologie oder Material, mit dem die Strahlung abgeschirmt werden könnte. Man kann sich wegen der Temperatur nicht mal annähern.

[ nachträglich editiert von Flugrost ]
Kommentar ansehen
07.08.2013 23:56 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok wenn Du so was als Quelle bezeichnest, dann ist alles klar....

iuop ist das was man am ehesten mit Wohlwollen als Quelle bezeichnen kann allerdings geht es da um eine Modell Simulation was passieren würde wenn es wird von einem Abstrakt ausgegangen steht auch da ganz deutlich.

Aber auch in den anderen Links kann man nirgendwo auch nur etwas lesen mit "......die größte nukleare Katastrophe in der Geschichte der Menschheit....."

Erster Link z.B.
Headline :Technology Doesn’t Yet Exist to Clean Up Fukushima..... hört sich ja so an als ob diese Technik nicht existiert....tatsächlich steht später im Text eher das es z.Z. keine Ootb -Technik dafür gibt ...... also nichts mit "...größte Katastrophe.

Link drei spricht jemand von Fairewinds NGO und absolute Kernenergie Gegner. Auch nix mit Katastrophe

Link vier auch nix mit Katastrophe...sondern eine Nachricht von 2011 über ein mögliches Leck.

Link 5 (von CNN !) geht über das Wasser was austritt und was man damit machen könnte von einem ehemaligen Kernkraft Arbeiter Michael Friedlander ....auch nix mit größter Katastrophe der Menschheit.

Link 6 geht wieder über Wasser das austritt ..... also schon wieder nichts mit größter nuklearer Katastrophe der Menschheit.

Man kann sich wegen der Temperatur nicht mal annähern. Wo hast Du denn das her steht nirgends in den deinen "Quellen". Is auch unsinn denn bei 800 Grad Celsius und da mit hätte man keine Probleme sich zu nähren würde das Zircaloy reagieren.

Also wo sind denn nun die Quellen über die "nach wie vor die grösste nukleare Katastrophe in der Geschichte der Menschheit."

[ nachträglich editiert von flipper242 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?