06.08.13 21:18 Uhr
 4.193
 

Mann kauft Handy und hat plötzlich Bushidos Privatnummer

Der Frührentner Johann Matthias M. besorgte sich ein gebrauchtes Handy. Als er seine Kontakte ins Telefonbuch einpflegen wollte, bemerkte er, dass der Vorbesitzer keine Löschung der eigenen Kontakte vornahm.

Als M. die Nummer des Eintrages "Bushido" wählte, meldete sich sogar tatsächlich jener Rapper, legte jedoch relativ schnell wieder auf. Damit war es aber nicht getan, denn Bushido veröffentlichte die Nummer des Frührentners auf Twitter.

Folglich bekam Johann Matthias M. unzählige Anrufe von Rap-Fans, die ein Mal mit ihrem Idol sprechen wollten. Dies wurde ein dermaßen ernstes Problem, da auch massive Beleidigungen das Handy erreichten. Auf die Bitte, die Nummer von Twitter zu entfernen, reagierte Bushido bisher nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mann, Handy, Bushido, Telefonnummer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Paris: Eiffelturm wird für 300 Millionen Euro renoviert
Studie: Eltern verbringen inzwischen doppelt so viel Zeit mit ihren Kindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 21:24 Uhr von FrankaFra
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
"Wieder so ein Arsch, geh ich nicht ran."
(Johann Matthias M. über anrufende Bushido Fans)


Wo er recht hat..

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:33 Uhr von S8472
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Ich hätte im Gegenzug Bushidos Nummer veröffentlicht.
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:38 Uhr von visnoctis
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
das kurioseste ist, daß so ein typ fans hat
Kommentar ansehen
06.08.2013 22:43 Uhr von Kochi56
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das hätte mir mal passieren sollen.
Ich würde Bushido dann verklagen wegen Veröffentlichung personenbezogener Daten und der damit verbundenen Probleme.

Alternativ hätte ich vermutlich 2 Std. nach dem Terrorstart meine Rufnummer auf eine kostenpflichtige weitergeleitet.
300 Anrufer am Tag a 2-3€ pro Anruf, besten Dank :D

[ nachträglich editiert von Kochi56 ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:05 Uhr von Saufhaufen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
blaupunkt... nur weil er ihm "ein auge ausgerissen hat" darf der renter das nicht auch -.-
sind wir wieder mal so weit ?

vor gericht gehen und bu(ll)shito damit in den arsch treten ;)
einfach auf "physisch nicht verkraftbar diese seelische qual und folter durch die vielen anrufer auch mitten in der nacht und die vielen gemeinen sms"
und schon muss herr bu(ll)shito noch zahlen ;)
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:54 Uhr von kostenix
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich hätte seine nummer einfach aufm schwulennetzwerk veröffentlicht... natürlich über einen proxy aus nordkorea...

obwohl, dann wäre bushido bestimmt auch noch froh drüber
Kommentar ansehen
07.08.2013 00:17 Uhr von ms1889
 
+2 | -2