06.08.13 21:06 Uhr
 6.028
 

Meinung: Verharmlosung von "Kiffen" fatal

Gemeinhin geht der Gesellschaftsgedanke bezüglich Alkohol und Cannabis in eine bestimmte Richtung: Viele sind bereits der Meinung, man solle Cannabis legalisieren, da Alkohol gefährlicher sei. Doch laut eines Kommentars in der "Welt" ist dies falsch.

Denn zumindest auf die geistige Gesundheit habe Cannabis massive Einwirkungen. Süchtige gehen, laut Artikel, vor allem gesellschaftlich unter. Aber auch psychisch sind die Folgen sehr oft negativ. Als Beispiel wird angemerkt, dass großartige Pläne niemals umgesetzt werden, da der Antrieb fehlt.

Ebenso sei der Vergleich zum Alkohol hinkend, da ein Haus durchaus von alkoholisierten Maurern erbaut werden könnte, was gemeinhin auch vorkommt. Jedoch würde diese Arbeit, wenn sie von gleichermaßen bekifften Menschen ausgeführt werden sollte, einer Stagnation unterworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Cannabis, Auswirkung, Kiffen, Erkenntnisse, Verharmlosung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 21:08 Uhr von blade31
 
+57 | -13
 
ANZEIGEN
"da ein Haus durchaus von alkoholisierten Maurern erbaut werden könnte, was gemeinhin auch vorkommt. Jedoch würde diese Arbeit, wenn sie von gleichermaßen bekifften Menschen ausgeführt werden sollte, einer Stagnation unterworfen."

Sorry aber gehts noch geschwollener?
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:10 Uhr von Bewerter
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Alles noch viel viel schlimmer:
http://www.der-postillon.com/...
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:14 Uhr von FrankaFra
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
Lasset es Beschimpfungen regnen. =)
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:19 Uhr von shadow#
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Selten so einen Bullshit gehört.
Wenn die Maurer besoffen sind wirds vielleicht ein bisschen schief, wenn sie bekifft sind haben sie aber erst gar keinen Bock, die Wand hochzuziehen?!
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:20 Uhr von tehace
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
"Ein flüchtiger Bekannter aus einer anderen Kiffer-Klicke ermordete unter dem Einfluss einer schweren Hasch-Psychose seine Stiefmutter und seinen Vater."

Zitat News ... lächerlich :O
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:29 Uhr von Prachtmops
 
+10 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:33 Uhr von Phyra
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
ganz einfach , beides verbieten.
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:44 Uhr von Juventina
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Komisch...

Ich rauch´ eine und dann mach ich den Haushalt bei mir... Nix mit lethargisch rumliegen oder sonst was, ausser wir hängen zu ein paar Leutchen ab, aber auch dann ist es nicht so wie es mal wieder geschildert wird. Ausserdem spiele ich meinen Bass auch im bekifftenen Zustand, nix mit "keine Lust"...

Ist wohl wie mit vielem, hänkt immer von der Person ab. Kiddies sollten überhaupt nicht kiffen, also schön legalisieren, Coffeeshops her und dann ab 18 oder meinetwegen 21 :)


PS: Aggressiv sind eher die Besoffenen, nicht die Kiffer, aber schön probiert mal wieder etwas so zu drehen, wie es einem in den Kram passt...
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:44 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn...
Kommentar ansehen
06.08.2013 21:48 Uhr von HumancentiPad
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Für die medizinische Verwendung sollte es freigegeben werden, dafür gibt es inzwischen zu viele Menschen denen Cannabis bei versch. Leiden nachweislich hilft!

"Süchtige gehen, laut Artikel, vor allem gesellschaftlich unter."
Das ist aber bei einer Sucht immer so egal um welche Substanz es sich handelt!
Kommentar ansehen
06.08.2013 22:16 Uhr von perMagna
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"Aber auch psychisch sind die Folgen sehr oft negativ."

Sie sind immer negativ. Noch nie von einem gehört, der von seiner Sucht profitiert hat.

Und es macht natürlich erheblichen Sinn, alkoholisierte Arbeiter über die antrieblosen zu stellen. Dieser Vergleich ist so unglaublich dämlich, dass man meinen könnte, der Autor hätte selbst zuviele psychotrope Substanzen konsumiert.

Was ist besser, ein Arbeiter der sich einen raucht und zu hause bleibt, oder ein Arbeiter, der getrunken hat, vom Gerüst fällt, stirbt und seine Familie in den Ruin treibt, weil die BG nicht zahlt?
Klar, weder noch. Aber wenn man die Pest schon in der Stadt hat, holt man sich nicht auch noch die Cholera.
Kommentar ansehen
06.08.2013 22:42 Uhr von Granatstern
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
"Große Pläne werden nicht umgesetzt etc"... not true.
Bei wem Cannabis auf diese Weise anschlägt HAT DEPRESSIONEN und zwar schon vorher. JA, die werden davon verstärkt. Kranke sollen aber auch generell keine Drogen nehmen.
Ein gesunder Geist wird dadurch NICHT beeinträchtigt, lethargischer oder "fauler".
Der KONSUM ist mehr oder weniger gefahrlos. Der MISSBRAUCH, meint das tägliche Kiffen, ist schädlich und macht blöd im Oberstübchen.
Wie viele gesellschaftlich hoch anerkannte Menschen sind Kiffer? :-)


"macht es nicht süchtig also kann man nicht von süchtigen reden" ... falsch. Psychisch macht es allein wegen des Gewöhnungseffektes nach einiger Zeit süchtig. Die Leute haben nen heftigen Drang sich was zu qualmen zu besorgen. Körperlich abhängig macht es nicht.. aber Suchties produziert das schon, vor Allem, bei labilen Gestalten.

[ nachträglich editiert von Granatstern ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 22:54 Uhr von Again
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Verbietet Fußball! Wenn die Maurer Fußball gespielt hätten, hätten sie dabei bestimmt kein Haus gebaut. Ob das Verbot gut oder schlecht ist kann man diskutieren, aber bitte nicht mit solchen schlechten Beispielen wie den bekifften Maurern ^^
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:07 Uhr von polyphem
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Wieviele Menschen sterben jährlich an Alkohol? 195.000
Wieviele Menschen sterben jährlich an Hanf?
0
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:10 Uhr von Saufhaufen
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
alko lenker fährt 2 leute tot
alko lenker fährt kind tot
alkoholisierter verprügelt
betrunkener randaliert
usw. usf.

weil "betrunken" noch strafMINDERUNG !!!!

drecks alkoholiker !

sollten alkohl verbieten und kiffen legalisieren !

mal schauen wie oft noch solche unfälle passieren...

sogar in amerika wird das mehr und mehr legalisiert ! sonst machen wir denen hampelmännchen dort eh alles nach.. warum das nich ?

alk = schädlicher für die trinkende person und personen aussenherum !
kiffer hängen meist nur irgendwo rum und freuen sich über das leben
alkis hängen irgendwo rum, pöbeln, randalieren und denken sie sind die tollsten wenn sie mit 200 km/h durch die ortschaft brettern und kinder als kühlerfigur mitnehmen ;)

armes doofland !
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:14 Uhr von Phyra
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@polyphem
"Wieviele Menschen sterben jährlich an Hanf?"
heutzutage weit weniger als frueher, ich glaube der letzte prominente der an hanf gestorben war, war hussein.

@juventia
"Ist wohl wie mit vielem, hänkt immer von der Person ab. Kiddies sollten überhaupt nicht kiffen, also schön legalisieren, Coffeeshops her und dann ab 18 oder meinetwegen 21 :)"
klappt ja mit dem alkohol und dem tabak auch so gut, das legalisieren mit alterslimit, habe auch noch nie kinder gesehen die sich in skoma saufen oder aehnliches <_<
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:21 Uhr von klacm
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ Prachtmops:

"ich hab noch nie böse worte von nem säufer bekommen, immer nur dummes gelaber von kiffern."

Geh mal bei dir in der Umgebung Nachts um 22 Uhr oder später auf das nächste Stadtfest. Wenn du Glück hast, bleibt es nur bei bösen Worten.
Kommentar ansehen
06.08.2013 23:49 Uhr von Juventina
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@Phyra: Wenn man die Kinder erzieht, jaja erzieht, das gibt es wirklich, dann verstehen die vielleicht dass man sich mit, sagen wir, 12-13 nicht mit der Pulle Vodka oder einem Joint vergnügt...

Natürlich ist verbotenes immer interessanter, aber ich kann nicht verstehen, warum ich als Erwachsene, mit normalem Leben, zum Dealer des Vertrauens trudeln darf und mir sagen lassen muss, es wäre kriminell was ich da rauche. Mir hat niemand etwas vorzuschreiben, und ich fahre damit ziemlich gut. Klar gibt es labile Menschen die daran zu Grunde gehen, die hätten das aber auch ohne hin bekommen, von daher, warum immer dieses Verbieten...

Wenn wir alles verbieten, was süchtig macht, dann muss noch vieles von der Karte gestrichen werden. Das dämliche und total kontraproduktive Entmündigen der Bürger reicht so langsam...
Kommentar ansehen
07.08.2013 00:13 Uhr von Kanga
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
haha

Als Beispiel wird angemerkt, dass großartige Pläne niemals umgesetzt werden, da der Antrieb fehlt.

und wie kommt man auf diese großartigen Pläne...???

und der antrieb...den muss man sich einfach selber aufbrummen....dann funzt das auch alles..
Kommentar ansehen
07.08.2013 00:28 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ich fordere keine weitere Beschneidung der Bürgerrechte, Freiheit für alle Bürger: http://www.parteidervernunft.de/
Kommentar ansehen
07.08.2013 00:36 Uhr von ms1889
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2013 05:41 Uhr von BeatDaddy
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Genau und vom Onanieren bekommt man Gicht....

Drecksblatt!
Kommentar ansehen
07.08.2013 08:40 Uhr von maxyking
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ha Ha laut einem Artikel der Welt, na das ist natürlich fundiertes wissen. Wenn man Artikel komplett auf Krokodil schreiben kann denn anders ist solcher Bull Shit ja kaum zu erklären, sollte es auch kein Problem sein hig ein Haus zu bauen.
Kommentar ansehen
07.08.2013 09:08 Uhr von trakser
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Zu meinen, Cannabis solle legalisiert werden weil es nicht so gefährlich wie Alkohol sei, ist einfach nur dämlich.

Cannabis sollte legalisiert werden, weil jedem mündigen Bürger selbst überlassen bleiben sollte, was er mit seiner Gesundheit anstellt.
Kommentar ansehen
07.08.2013 09:24 Uhr von perMagna
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
"weil jedem mündigen Bürger selbst überlassen bleiben sollte, was er mit seiner Gesundheit anstellt."

Wenn er selbst dafür bezahlt, gern. Man kann sich jederzeit privatärztlich behandeln lassen.
Dass die Schäden durch Alkohol und Zigaretten von der Solidargemeinschaft getragen werden, ist kein Argument für deine These. Es ist nur ein Fehler. Und es wäre dumm, zu behaupten, der eine Fehler rechtfertige den anderen.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?