06.08.13 17:32 Uhr
 218
 

Fußball/Tottenham Hotspurs: Gareth Bale erhält Morddrohung

Tottenham hat sich mit dem Abgang von Gareth Bale zu Real Madrid wohl abgefunden. "Wir würden ihn wirklich gerne bei uns behalten. Aber wenn ein Spieler die Absicht hat zu gehen, können wir ihn schlecht zwingen, bei uns zu bleiben. Selbst wenn er einen Vertrag besitzt", sagte Klubdirektor Sir Keith.

Derweil ging laut "Daily Star" eine Morddrohung gegen Bale ein. Am vergangenen Sonntag, so vermeldete die Zeitung, sei auf dem Trainingsgelände des Londoner Vereins ein Drohanruf gegen den walisischen Nationalspieler eingegangen.

Laut "Daily Star" nehme der Klub die Morddrohung sehr ernst und habe den Spieler daraufhin unter Bewachung gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robert00707
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Real Madrid, Morddrohung, Gareth Bale, Tottenham Hotspurs
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Transfergerücht über David Alaba zu Real Madrid
Fußball: FC Bayern München mit Niederlage gegen Real Madrid
Fußball: Real Madrid-Talent Silva beendet Karriere mit 23 Jahren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 17:32 Uhr von robert00707
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar was sich einige Leute rausnehmen. Natürlich sind sie enttäuscht aber im Endeffekt ist es ein weiterer Schritt in seiner Karriere. Wobei ich diesen Wechsel viel besser nachvollziehen kann als den von Götze, der in der eigenen Liga bleibt und einen Konkurrenten stärkt.
Kommentar ansehen
06.08.2013 20:30 Uhr von polyphem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, manche Leute sind halt frustriert und Fußball bzw. ihr Fußballclub ist alles was sie haben.
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:01 Uhr von -= exo =-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir würden ihn wirklich gerne bei uns behalten. Aber wenn ein Spieler die Absicht hat zu gehen, können wir ihn schlecht zwingen, bei uns zu bleiben. Selbst wenn er einen Vertrag besitzt".

Diese selbstbemitleidende Aussage (in welcher man natürlich verschweigt, dass man wohl das 6-fache des selbst bezahlten Kaufpreises einnehmen wird) trägt sicher ein klein wenig zur Empörung, welche zu solchen absolut inakzeptablen Drohungen führt, bei. Ich bin schon gespannt, welchen Spieler Tottenham mit dem vielen Geld aus einem bestehenden Vertrag kaufen wird...

Leider hat die Brutalisierung im Umfeld des Sports schon vor langer Zeit einen bedenklichen Punkt überschritten. Auseinandersetzungen gab es immer schon, aber früher waren dies Schmährufe im Stile von "Wir sind besser als ihr". Mittlerweile schüren manche Fanklubs (aber auch manche Sportvereine selbst) den Hass auf rivalisierende Klubs. Wo sind die Zeiten, als man vor und nach dem Spiel noch mit den Fans der anderen Mannschaft zusammensitzen und über das Spiel philosophieren konnte ohne eine blutige Nase befürchten zu müssen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Transfergerücht über David Alaba zu Real Madrid
Fußball: FC Bayern München mit Niederlage gegen Real Madrid
Fußball: Real Madrid-Talent Silva beendet Karriere mit 23 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?