06.08.13 16:49 Uhr
 606
 

China: "Paris des Ostens" wird zur Geisterstadt

Tianducheng liegt außerhalb von Shanghai und wurde offiziell 2007 eröffnet. Jetzt bekam die geschlossene Gemeinschaft, die "Paris des Ostens" genannt wurde, den Spitznamen "Geisterstadt". In den Medien berichtet man über die spärliche und schwindende Bevölkerung.

Die Gemeinschaft war ursprünglich für 100.000 Einwohner gedacht. Derzeit wohnen dort gerade mal 2.000 Personen. Vom Pariser Flair keine Spur mehr - zwischen den Häusern bebauen die Bewohner ihre Felder nach traditioneller chinesischer Art.

Das Gemeinschaftsprojekt wurde durch die Zhejiang Guangsha Co. Ltd. entwickelt und dem Pariser Stadtzentrum nachempfunden. So stehen hier unter anderem Kopien vom Eiffelturm, Champ de Mars, Arc de Triomphe, Bassin de Latone und die Fontäne aus den Versailler Gärten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Paris, Shanghai, Geisterstadt
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 23:37 Uhr von news_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch will sein Haus, seine Familie, sein Garten bestellen. Mehr nicht !

[ nachträglich editiert von news_24 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken
Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
GB: Fluglinie Easyjet - Stewardess und Flugbegleiter wegen Snack entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?