06.08.13 16:14 Uhr
 64
 

Trotz guter US-Handelsbilanz fallen die Ölpreise

In den Vereinigten Staaten von Amerika wurden am heutigen Dienstag die Daten zur Handelsbilanz bekannt gegeben.

Experten waren davon ausgegangen, dass das Handelsbilanzdefizit bei 43,0 Milliarden US-Dollar liegt. Allerdings lag das Defizit lediglich bei 34,2 Milliarden US-Dollar. Die Exporte sollen gestiegen sein, während die Importe sich rückläufig entwickelt haben sollen.

Obwohl die Zahlen zur US-Handelsbilanz positiv ausgefallen sind, gab es an den Ölmärkten Verluste. Die führenden Ölsorten gaben je 0,24 US-Dollar ab. So kostete zuletzt ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate 106,32 US-Dollar, während Nordseeöl der Sorte Brent bei 108,46 US-Dollar notierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih