06.08.13 13:57 Uhr
 185
 

China/USA: Apple tauscht Ladegeräte nach tödlichem Stromschlag um

Nach Berichten über Stromschläge beim Laden des iPhone startet die Herstellerfirma Apple Mitte August ein Umtauschprogramm für Ladegeräte von Fremdherstellern. Vom 16. August an können Apple-Kunden diese Ladegeräte in Apple-Stores oder bei Apple-Händlern abgeben.

Für zehn Dollar (7,50 Euro) gibt es dann ein Original-Apple-Ladegerät zu kaufen, wie das Unternehmen am gestrigen Montag mitteilte. Das Ladegerät kostet sonst 19 Dollar. Es habe Berichte gegeben, dass gefälschte Ladegeräte oder solche von anderen Herstellern "Sicherheitsprobleme" aufweisen könnten.

Im Juli hatten Medien über eine Frau in China berichtet, die einen tödlichen Stromschlag erlitten hatte, während sie mit ihrem an das Ladegerät angeschlossenen iPhone telefonierte. Das Umtauschprogramm läuft bis zum 18. Oktober. Kunden sollen nach Angaben des Herstellers ihre Geräte mitbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heute_at
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Stromschlag, Umtausch, Ladegerät
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?