06.08.13 13:53 Uhr
 101
 

Kopenhagen: Entwarnung nach Bombenalarm

Zahlreiche Evakuierungen gab es am heutigen Dienstagmorgen bei einem Bombenalarm in der Kopenhagener Innenstadt.

Auslöser war ein in einem Parkhaus abgestelltes Auto, welches unter anderem mit mehreren Drähten verkabelt war. Mit einem Roboter wurde das Auto dann untersucht und schließlich Entwarnung gegeben.

Offensichtlich handelt es sich bei der Konstruktion unter dem Wagen um ein wissenschaftliches Experiment. Die Behörden suchen zur weiteren Klärung nun den Eigentümer auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SchweineHuhn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entwarnung, Kopenhagen, Bombenalarm
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus
Ravensburg: Landgericht verurteilt Brandstifter zu sieben Jahren und neun Monaten Haft
Magdeburg: Bombendrohung am Hauptbahnhof

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 17:04 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftliches Experiment ist besser als Sprengstoffanschlag, Glück gehabt.

Dr. Al Kaida
"Theorie über die Verteilung von Sprengstoffrückständen und Splittern sowie die Korrelation zur sprengstoffbedingten Zerstörung in urbanen Parkanlagen"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?