06.08.13 12:39 Uhr
 221
 

IKEA: Durch App Möbel schon vor dem Kauf zu Hause ausprobieren

Mit dem aktuelle Katalog 2014 von IKEA in Verbindung mit einem Smartphone wird es möglich sein, sich Möbel noch vor dem Kauf zu Hause anzuschauen.

Mittels eines QR-Codes kann die App, welche es für Android und iOS gibt, das Möbelstück auf dem Display darstellen und über die Kamera das Bild der eigenen vier Wände mit einblenden.

So können Kunden schon vor dem Kauf ausprobieren, wie das Möbelstück zu Hause aussehen wird. IKEA erhofft sich dadurch weniger Rückgaben. Wer er jetzt schon ausprobieren möchte, kann sich den Katalog als PDF herunterladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kauf, App, IKEA, Möbel
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 14:45 Uhr von HelgaMaria
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Brauch man eine App dazu?

Ein Mensch sollte das auch mit seiner Vorstellungskrakt hinkriegen.

Man kann sich doch den Raum vorstellen und dann das Möbelstück im Geist hineinstellen.
Kommentar ansehen
06.08.2013 15:15 Uhr von teddy101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
muss man nicht -könnte man aber nutzen...
Mann muss gar nichts der neuen Medien nutzen, Leute
die sich für Neues interessieren, finden es evtl. hilfreich.
Leute, die auf gestern stehen bleiben wollen, brauchen die
App nicht zu nutzen - könnten es vermutlich auch gar nicht,
da sie wohl kein Smartphone besitzen ;.)
Kommentar ansehen
06.08.2013 18:28 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Teddy...wo du recht hast...

Ich habe kein Smartphone....nicht mal ein Handy...

und kein Fernsehen. Möglicherweise hab ich mir deswegen meine Vorstellungskraft bewahrt.

Es heisst, das Fernsehen schadet der Phantasie. Smartphone, mit Internet, kann nicht gut für das Gehirn sein, denn wozu soll ich mir noch Wissen einprägen, wenn ich alles "goggeln" kann?

Ich gehöre zu einer austerbenden Art, dem NixTelefon Fernsehnarius. Vielleicht brauche ich diese App daher nicht und wundere mich, dass es sowas gibt.
Kommentar ansehen
07.08.2013 08:42 Uhr von teddy101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@HelgaMaria

ich versteh, dass es solche Menschen wie Dich gibt -
möchten halt irgendwann stehenbleiben...
Aber die Welt dreht sich weiter, und dann darf
man nicht alles in Frage stellen, was sich außen um einen
herum entwickelt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?