06.08.13 12:26 Uhr
 1.244
 

Schweden: Zahl der Trauergäste bei Beerdigungen sinkt immer weiter

Laut einer Studie nehmen in Schweden immer weniger Menschen an Begräbnissen teil, um den Verstorbenen zu betrauern.

Im Durchschnitt kämen nur noch 25 Freunde und Verwandte zu einer Beerdigung.

"Beerdigungen sind nicht mehr und nicht weniger als ein Spiegel der Gesellschaft. Menschen sind heute oft einsamer als früher", so Bestatter Ulf Lernéus zu der Entwicklung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Zahl, Schweden, Gast, Trauer, Beerdigung
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 15:45 Uhr von atrocity
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte man mehr wie 25 enge Bekannte haben? Was will man mit so vielen Leuten?

Zudem, wenn man alt stirbt ist ein Teil der alten Freunde meist eh schon vor einem gegangen.
Kommentar ansehen
06.08.2013 15:56 Uhr von psycoman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Heutzutage sind die Familien auch kleiner. Früher hatten viele zehn Kinder, da kam dann schon etwas zusammen.

Wenn du noch zwei Geschwister hast, kommten eben nicht so viele, wenn du nicht gerade einen riesigen Freundeskreis hast.
Kommentar ansehen
06.08.2013 16:35 Uhr von Joeiiii
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wie es in Schweden ist, aber in Deutschland/Österreich haben die meisten Familien, wenn überhaupt, 2-3 Kinder. Die Zeiten, wo 5 und mehr Kinder normal waren, sind vorbei.

Es liegt aber sicher auch daran, daß viele Menschen nur noch virtuelle Freunde haben und echte soziale Kontakte nicht mehr pflegen. 3.981 Facebookfreunde zu haben heißt eben nicht, daß man auch 3.981 Freunde hat, die zur Beerdigung erscheinen.

[ nachträglich editiert von Joeiiii ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 17:37 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anonimaj, für 30Euro bekommste vielleicht mit etwas Glück deinen Hamster verbrannt, wir mussten für unsere Katze (6Kg) schon 190EUR zahlen. Ein Pony kostet ca. 300-400EUR, je nach Gewicht. Also erst schlau machen, dann posten ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2013 17:40 Uhr von Darksim
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da es auf meiner Beerdigung Freibier geben wird, krieg ich den Friedhof schon voller Leute, kein Problem ;-D
Kommentar ansehen
06.08.2013 17:55 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii
Mit den Freunden online hast du natürlich recht, aber dafür bekommt die Beerdigung dann tausend likes. ;)
Kommentar ansehen
06.08.2013 19:19 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder. Familien werden immer kleiner.

Dazu kommt noch, dass viele Single sind, und dadurch natürlich auch nicht die Partnerin mit deren Familie mit dazu kommt.

Viele sind vielleicht auch noch ein wenig zerstritten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?