06.08.13 11:25 Uhr
 227
 

Österreich: Wettlokal-Einbruch aufgeklärt - Täter in der Türkei

Ein Einbruch in einem Wettlokal in St. Veit wurde nun aufgeklärt. Der Einbruch wurde im April dieses Jahres durchgeführt.

Drei Männer sollen aus der Türkei nach Deutschland geflogen sein und sich dort einen Wagen gemietet haben. Mit diesem fuhren sie nach St. Veit und raubten das Wettbüro aus.

Nach dem Einbruch fuhren sie zurück und flogen wieder in die Türkei, wo sie noch flüchtig sind.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Österreich, Täter, Einbruch
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 11:30 Uhr von Bono Vox
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ach? Quasi ins zweite Wohnzimmer eingebrochen?

Und extra deshalb aus der Türkei nach Österreich? Inklusive Mietwagen? Und das lohnt bei so einem Wettbüro?
Oder wars eben mal wieder ne Geldwaschanlage? Dann werden sie andere Sorgen haben, als die Justiz der Oschis...
Kommentar ansehen
06.08.2013 11:55 Uhr von Don_Mikele
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
und wieder haben sich die Täter in ihr Heimatland abgesetzt.
Kommentar ansehen
06.08.2013 12:06 Uhr von tipico
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
naja bei uns einbrechen und in der türkei gut davon leben... wenns knapp wird mal wieder hier auftauchen..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?