06.08.13 11:10 Uhr
 191
 

USA: Republikaner wollen TV-Sender wegen Hilary-Clinton-Filmen boykottieren

Die Fernsehsender NBC und CNN zeigen beiden Filme über die ehemalige Außenministerin und First Lady Hilary Clinton.

Die Republikaner sind deshalb erbost und halten dies für Werbung, die den Demokraten zukommt.

Die Partei droht den Sendern deshalb nun mit einem Boykott im Wahlkampf, sollten sie nicht auf die Clinton-Filme verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, TV, Film, Sender, Republikaner, Hillary Clinton
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clinton wollte angeblich belastendes Trump-Material von Schauspieler
Hillary Clinton in Videostatement: "Die Zukunft ist weiblich"
Hillary Clinton verarbeitet Wahlniederlage in Buch, das im Herbst erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 11:58 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mimimi.
Kommentar ansehen
06.08.2013 12:34 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch die Aufregung nicht wert. Die Frau ist bestimmt keine Werbung für die Demokraten. Eher das Gegenteil wird damit bewirkt.
Kommentar ansehen
06.08.2013 12:56 Uhr von Falap6
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bobbelix

glaubst du ? Ich hatte immer den Eindruck, sie sei eine sehr beliebte Politikerin in den USA.
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:21 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Falap6

Das liegt leider am Wählervolk. Das sind die gleichen Vollpfosten die hier Merkel wählen und denken "alles wird gut".

Mir hat sie vor 2 Jahren mit dem Satz: "We came, we saw, he died" das Kraut endgültig ausgeschüttet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clinton wollte angeblich belastendes Trump-Material von Schauspieler
Hillary Clinton in Videostatement: "Die Zukunft ist weiblich"
Hillary Clinton verarbeitet Wahlniederlage in Buch, das im Herbst erscheint


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?