06.08.13 08:09 Uhr
 6.984
 

Gewehr aus einem 3D-Drucker konnte bereits 14 Schüsse abgeben

Waffen, die mit Hilfe eines 3D-Druckers hergestellt werden, scheinen immer brauchbarer und damit auch gefährlicher zu werden.

Auf YouTube wurde ein Video hochgeladen, welches ein Gewehr aus dem 3D-Drucker in Aktion zeigt.

Der Hersteller der Waffe, welcher er den Namen "The Grizzly" gab, konnte 14 Schuss abfeuern, bevor die Waffe anfing, Risse zu bekommen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Waffe, Drucker, Gewehr
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2013 09:06 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2013 09:26 Uhr von dea78
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: Allein die Tatsache, dass auch nur ein einziger Schuss abgegeben werden kann, ist erschreckend genug.
Kommentar ansehen
06.08.2013 09:27 Uhr von Naikon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich lese was von dem Fass wo er draufschoss bekam nen Riss und nicht die Waffe.
Siehe Video aus Quelle

[ nachträglich editiert von Naikon ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 10:10 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2013 10:12 Uhr von Elementhees
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Baumarkt ist voll mit Waffen...!
Kommentar ansehen
06.08.2013 10:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Normale" Menschen drucken sich so eine Waffe gar nicht - oder wissen, dass sie beim ersten Schuss selbst draufgehen können. Aber es geht um gefährliche Chaoten, die gar nichts im Kopf haben.
Je besser die Technik, desto aufwendiger der Schutz.
Hätten wir ein Gerät zum "beamen" mussten wir dauernd unter einer Schutzglocke laufen, damit man uns nicht Geldbeutel, Fernseher oder Niere mitten aus der Wohnung wegbeamt.
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:02 Uhr von StraßenKind
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die große Angst vor 3D Drucker, alles Propaganda!
blabla... wer Munition hat/erhält braucht kein Plaste Spielzeug.
Metalldetektor findet die Munition u. Schlagbolzen, so what?
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:05 Uhr von Seppus22
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In erster Linie ist dies doch wirklich nur interessant für Soldaten im Einsatz, wo im camp für jede Situation oder Einsatz bestimmte Waffentypen vor Ort hergestellt werden können ohne Nachschub anzufordern.
Natürlich wenn die Technik noch um einiges ausgereifter ist.. aber man sieht ja das dran gearbeitet wird.
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:08 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Seppus22
Nicht einmal da. Oder glaubst du allen ernstes daß jemand mit einer Waffe (selbst wenn sie einwandfrei funktionierte) losziehen wollte, die er nicht in- und auswendig kennt?
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:35 Uhr von sumpfdotter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB "
Eine richtige Waffe kann man sich leichter und günstiger besorgen, als eine aus dem 3D-Drucker. Panikmache, mehr nicht! "

...aber nicht in Deutschland, das ist für den Normalbürger, wie ich es einer bin, ohne amtliche Erlaubnis fast unmöglich.
Kommentar ansehen
06.08.2013 13:57 Uhr von sumpfdotter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
im Schützenverein musst du erstmal zich Jahre Mitglied sein und dann einen grund angeben, warum du eine Waffe selber besitzen möchtest.

Und wo die richtigen Kneipen sind, weiß normal kein Mensch ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2013 14:21 Uhr von MrMatze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ StraßenKind

Eben nicht. Munition und erst recht der Schlagbolzen sind einzeln schwer zu identifizieren.

Als Schlagbolzen kannste quasi alles verwednen.
Kommentar ansehen
06.08.2013 14:56 Uhr von Seppus22
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Johnny Cache,
die würden standardisiert werden natürlich und in die Ausbildung mit einfließen. Niemand würde einfach irgendwelche Willkürlichen Waffen ausdrucken.
Natürlich rede ich auch nicht von den derzeit machbaren druckbaren Waffen sondern davon, wenn diese technik und möglichkeiten um einiges Fortgeschrittener ist.
Auch glaube ich nicht, dass wenn dies der Fall ist nicht das Standardgewehr der jeweiligen Armee ersetzen wird oder gar dem Scharfschützen sein Gewehr.
Eher andere Waffen.
Kommentar ansehen
06.08.2013 15:35 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Seppus22
Ich rede selbstverständlich von praktisch baugleichen Waffen. Nur weil die Waffe genau so aussieht wie die mit der du schon immer geschossen hast, wärst du ganz schön dumm einfach einer ähnlich aussehenden blind dein Leben anzuvertrauen.
Kommentar ansehen
06.08.2013 17:08 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, geil! Da kaufe ich mir gleich für ein paar hundert Euro den 3D-Drucker bei Pearl und drucke mir ´ne Waffe!!!! Dann drucke ich die Patronen! Ach ne... geht ja nicht. Ja gut, kaufe ich die Patronen! Ach ne... geht ja auch nicht! Hm, dann gehe ich halt in die "richtige" Kneipe und kaufe mir ´ne Waffe! Ach ne... ich kenne ja die richtigen Kneipen gar nicht! So, Kneipe gefunden, jetzt irgend einen Typen anlabern! Ach ne... geht nicht, irgend so´n Typ hat mir gerade aufs Maul gehauen und mich rausgeworfen! Menno, alle drucken sich jetzt Waffen, nur ich krieg nix!
Kommentar ansehen
06.08.2013 17:10 Uhr von Mister_Kanister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich bin da ein bischen anderer Meinung.. die Waffe wirkt in erster linie erstmal Plump und qualitativ sehr minderwertig ich kann nichtmal definieren aus welchem Material das teil ist. gut es gibt sicherlich auch andere Modelle ect. aber man sollte nicht vergessen das ein gewehr oder eine Pistole in diesem Fall ohne Munition nicht viel wert ist und soetwas kommt nicht aus einem 3d drucker..da würde ich eher das Problem sehen und wenn ich mir mal so eine Reportage ansehe was für Waffen in Afrika in einer Hinterhofwerkstatt mit primitivstem Werkzeug hergestellt wird dann ist das eher ein Witz.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?