05.08.13 19:46 Uhr
 188
 

Nichts geht mehr: Ostsee-Casinos müssen wegen zu wenig Umsatz schließen

Für die Casinos in Schwerin und Warnemünde heißt es ab morgen: Nichts geht mehr. Denn nach dem heutigen Abend schließen die beiden Casinos für immer ihre Tore.

Schuld daran sind zu wenig Umsatz und zu wenig Spieler. Die Verantwortlichen der Casinos sehen zudem die hohe Spielbankabgabe als einen der Gründe für das Aus.

Ende 2010 musste bereits das Casino in Waren schließen. Die Spielbanken in Heringsdorf, Binz und Stralsund wollen zudem angeblich ihre im nächsten Jahr auslaufenden Konzessionen nicht mehr verlängern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Ostsee, Spielbank
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?