05.08.13 18:08 Uhr
 806
 

Vorsicht: Sonnencreme gefährlich für Autolack

Wird es wärmer und der Mensch greift zur Sonnencreme, sollte er in der Nähe seines Autos vorsichtig sein. Denn der Hitzeschutz kann sich tief in den Lack einbrennen und dadurch Flecken verursachen, die sich nicht beseitigen lassen.

Wie Wissenschaftler der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld im Auftrag des NDR-Magazins "Markt" herausfanden, sind alle getesteten Sonnencremes und fast alle getesteten Automarken betroffen.

Schäden, die durch Sonnenschutzmittel am Lack entstehen, sind seitens der Automobilhersteller nicht von der Garantie abgedeckt. Zum Thema befragte Sonnencremehersteller äußerten sich eher ausweichend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Vorsicht, Lack, Sonnencreme
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 18:08 Uhr von WolfGuest
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die "stellungnahmen" der sonnencreme-fabrikanten finden sich in der quelle unten im fließ- und drücktext (wie nennt man sowas richtig?). also passt auf, dass ihr euren autos nicht an falschen stellen mit öl versorgt. XDDDDD

[ nachträglich editiert von WolfGuest ]
Kommentar ansehen
05.08.2013 19:09 Uhr von DerMuenchner
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, wer Sex auf der Motorhaube liebt sollte sich also vorher nicht mit Sonnencreme einreiben, vielleicht hat sich ja jemand gedacht, Sonnencreme ist für Menschen gut, damit man sich keinen Sonnenbrand holt, und was für Menschen gut ist, kann dann für Autos nicht schlecht sein.
Kommentar ansehen
05.08.2013 19:19 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2013 21:07 Uhr von neisi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant, aber für Menschen soll das ungefährlich sein. Es zerstört Autolack, Autolack !
Ne, so was will ich nicht auf meinem Körper haben.
Wenn die Hersteller mein Geld wollen, dann sollen sie auch was _anständiges_ dafür liefern.
Und dann noch der ganze Nano-Dreck, aus Asbest nix gelernt...

Und die Autohasser und Vandalen haben jetzt ein Mittel zur Hand, billiger als Säure... Mund halten und Fehler korrigieren, wäre besser gewesen, aber schlecht fürs Geschäft, keine Versicherung, Kunde muss selber bezahlen = Gewinn pur !

[ nachträglich editiert von neisi ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 00:45 Uhr von Prachtmops
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also mein auto kann bestätigen, das sonnencreme und lack sich nicht vertragen.
die spur der sonnencreme war 4 jahre auf dem lack zu sehen und konnte nur mit viel politur runtergeraspelt werden.

mit dem zeug ist auf lack echt nicht zu spaßen, auch wenn es nicht direkt den lack angreift, scheint mir eher ne verbindung aus sonneneinstrahlung an der eingeriebenen stelle zu resultieren. (stichwort einbrennen)

@ neisi

wenn man nen auto beschädigen möchte, kann man in praller sonne nen becher zuckerrübensirup oder eben dieses flüssige karamell auf nem auto verteilen...
danach kannste neu lackieren ^^
bis du das wieder runter hast, vergehen jahre

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
06.08.2013 00:47 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich benutze niemals sonnencreme....
mein letzter sonnenbrand war 1973, im usa urlaub. da war ich 22

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?