05.08.13 17:36 Uhr
 108
 

China ist weltweit führend bei Produktfälschungen

China ist nach wie vor das Land, aus dem die meisten gefälschten Produkte in die EU exportiert werden. Aus dem Jahresbericht der EU-Kommission ist zu entnehmen, dass gut 64 Prozent der abgefangenen Waren aus China kamen.

2012 hatte China mit einen Anteil von 77 Prozent am Gesamtwert der Produktfälschungen von knapp einer Milliarde Euro.

Bei Postkontrollen wurden 70 Prozent der illegalen Einfuhren entdeckt. Hier fand man in jedem vierten Päckchen gefälschte Medikamente. Größter Anteil an nachgemachten Produkten hatten Zigaretten mit 31 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Export, Fälschung, EU-Komission
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 20:10 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die fälschen sogar schon ihre eigenen Produkte, die eigentlich nur für den Binnenmarkt gedacht sind, wie zum Beispiel Smartphones von Xiaomi, davon gibt es schon sehr gute Kopien.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?