05.08.13 12:44 Uhr
 154
 

Ökonom zweifelt Nutzen der Maßnahmen der EZB zur Euro-Rettung an

Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, will den Euro durch den nicht limitierten Ankauf von Staastanleihen retten. Allerdings sind die Nebenwirkungen eines solchen Versprechens fatal.

Ökonom und Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel GmbH, Thorsten Polleit, äußerte, dass es unter anderen nicht dazu kommen wird, den Anleihenmarkt von "ernsthaften Störungen" frei zu halten.

"Denn die Zusicherung der EZB, Anleihen strauchelnder Schuldner aufzukaufen, begünstigt die Halter dieser Anleihen auf Kosten der Allgemeinheit", so Polleit weiter. Die Allgemeinheit müsste dann die Kosten tragen, unter anderem in Form einer verminderten Kaufkraft der Euro-Währung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Rettung, EZB, Ökonom, Nutzen
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?