05.08.13 12:11 Uhr
 1.392
 

Sicherheitswarnung: Toilette mt App-Fernsteuerung kann von Hackern missbraucht werden

Per Smarthpone-App lässt sich die Toilette "Satis" fernsteuern, man kann zum Beispiel den Sitz vorheizen oder die Spülung betätigen.

Doch laut Trustwave hat diese Funktion massive Sicherheitslücken und kann leicht von Hackern missbraucht werden.

"Hacker könnten die Spülung in einer Dauerschleife betätigen, den Sitz ständig hoch- und runterklappen", so die Sicherheitsfirma.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Klo, Fernsteuerung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 12:31 Uhr von Missoni-n
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, das man übers Internet alle Geräte ansprechen will, aber die Hersteller der Geräte diese einfach an den DSL Anschluss haben wollen Daher wird langsam für Wohnungen und Häuser so eine richtige Firewall (eigener Rechner, wie es diesen vor Jahren noch für ISA gab) oder wie man diese auch für Zweigstellen verwendet aktuell.
Aber dazu müssen die Hersteller umdenken, so das deren Geräte hinter einer Firewall liegen und das der Zugang der Hersteller nicht mehr über einen Standarduser + Standardpasswort (wo jeder kennt) geht.
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:39 Uhr von Delios
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Mumpitz.
Wozu braucht ein Klo den ganzen Kram?
Was kommt als nächstes... ne automatische Ar***abwaschbürste?
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:48 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios
Gibt es doch schon längst.

Alternativ den Wasserstrahl, der wahlweise auch von innen reinigt...

Wers braucht... Ich bin mit meinem Donnerbalken ganz zu frieden.
Kommentar ansehen
05.08.2013 13:07 Uhr von Natacam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja das is wohl ein bissl scheisse gelaufen :D

sollte man den Frust über die App einfach runterspülen ?^^
Kommentar ansehen
05.08.2013 13:53 Uhr von Natacam
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
noch schlimmer für euch Männlein wäre wohl, wenn die Klobrille runterfährt, während ihr euer Geschäft macht... dass sie quasi das Pümmelchen trifft *Klaaatsch* :D
hrhrhrhr ^^
Kommentar ansehen
05.08.2013 14:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Viele Leute sind zu blöde sich den Hintern abzuwischen. Das sind die ersten Entwicklungen für diese Leute.
Kommentar ansehen
05.08.2013 14:13 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Natacam:

Also, zwei Möglichkeiten:
1. der Typ ist so klein, dass sein Gemächt im Fallradius der Brille liegt,
oder
2. der Typ hat so ein Gerät, dass es im Becken liegt, wenn er lullert.

Beides ist bei mir nicht der Fall. In so fern: nein. Wäre es nicht. ;-)
Kommentar ansehen
05.08.2013 16:45 Uhr von Elto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Missoni-n

selbst mit Hardware-Firewall ist es noch möglich die Geräte dahinter zu manipulieren. Es dauert nur länger ;)

Aber da nicht jeder so eine Firewall konfigurieren kann dauert es wohl nicht so lange :D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?