05.08.13 10:53 Uhr
 667
 

USA: New Yorker Polizei erschießt schwarzen Teenager (14)

Am gestrigen Sonntag wurde in der Stadt New York ein schwarzer 14-Jähriger von Polizisten erschossen. Der Jugendliche war angeblich bewaffnet und habe die Aufforderung der Polizei, die Waffe fallen zu lassen, nicht befolgt. Daraufhin hätte ein Beamter geschossen.

Bislang hat man keine Augenzeugen ausfindig machen können. Es gibt allerdings ein Video des Zwischenfalls, von einer Person in schwarzer Kleidung, die von einer anderen Person verfolgt wurde. Mehr Details sind nicht bekannt.

Nach Angaben der zuständigen Polizeibehörde sind die beiden Polizisten, die in diesem Fall verwickelt sind, erst seit einem halbem Jahr im Dienst. Nach dem Vorfall mussten beide Beamte in eine Klinik gebracht werden, weil sie traumatisiert waren.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Teenager, New Yorker
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Yorker Wahlbehörde: Donald Trumps Schwiegersohn registrierte sich als Frau
New Yorker Museum stoppt Anti-Trump-Installation von Hollywoodstar Shia LaBeouf
USA: Oben-Ohne-Protest in New Yorker Wahllokal von Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 11:19 Uhr von IM45iHew
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Oh es wurde ein krimineller bewaffneter Jugendlicher bei einem Polizeieinsatz erschossen.

Und nur weil er schwarz wird daraus eine News die um die Welt geht.
Kommentar ansehen
05.08.2013 11:35 Uhr von DerMuenchner
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
In Amerika ist es aber leider so, das wenn ein weißer Polizist eine Person mit dunkler Hautfarbe erschießt, egal ob er im Recht ist oder nicht, der Polizist ist immer der Blöde. Das hat man ja gesehen bei der Verfolgungsjagd bei uns in Deutschland, wo ein 5 jähriges Mädchen gestorben ist, weil die Polizei ihre Arbeit gemacht hat, und versucht hat, den Type zu stoppen, der mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt gerast ist.
Die Polizisten sind immer die Blöden, wenn sie jemanden verfolgen, oder es heißt dann übertriebene Gewalt, wenn der Verfolgte sich mit Händen und Füßen wert und bei der Verhaftung auf die Polizisten losgeht.
Kommentar ansehen
05.08.2013 11:39 Uhr von DerMuenchner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hab noch was vergessen. In Amerika muss man damit rechnen das fast jeder mit einer Knarre durch die Gegend läuft. In einem Land wo es schon speziel Waffen für 6 jährige gibt, wundert mich ehrlich gesagt nichts mehr. Dort bekommt wirklich jeder Idiot eine Knarre, deshalb gibt es auch soviele Amokläufe in Amerika und da muss jeder Polizist damit rechnen das der Verfolge eine Waffe hat.
Kommentar ansehen
05.08.2013 11:43 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich hat der Jugendliche ja sogar geschossen. Von daher haben sie absolut richtig gehandelt.
Und ja, die News ist rassistisch. Es macht keinen Unterschied welche Hautfarbe ein Verbrecher hat. Aber wenn man es schon erwähnt wäre es vielleicht auch interessant gewesen woher die Polizisten stammen. Hat man das etwa vergessen weil da auch ein Farbiger dabei war?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Yorker Wahlbehörde: Donald Trumps Schwiegersohn registrierte sich als Frau
New Yorker Museum stoppt Anti-Trump-Installation von Hollywoodstar Shia LaBeouf
USA: Oben-Ohne-Protest in New Yorker Wahllokal von Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?