05.08.13 10:28 Uhr
 793
 

Marokko: König widerruft Pädophilen-Begnadigung

Marokkos König, Mohammed VI., hat nach landesweiten Protesten die umstrittene Begnadigung eines spanischen Kinderschänders widerrufen. Grund hierfür seien laut der staatlichen Nachrichtenagentur Map die schwere der Verbrechen und der Respekt den Opfern gegenüber.

Das weitere Vorgehen in dem Fall werde nun zwischen den Justizministern Marokkos und Spaniens abgestimmt. Dies geschieht vor allem auch deshalb, weil der Täter Marokko bereits verlassen hat.

Des Weiteren werde untersucht, wie es zu der "bedauernswerten Freilassung" des Spaniers kommen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: König, Marokko, Spanier, Begnadigung
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 10:52 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx
[...]Wenn es mal in der Justiz besonders schnell geht macht sie die dicksten Fehler. [...]
Bloß dumm dass hier keine Eile geboten war sondern nur nciht gründlich genug selektiert wurde wer Amnestie erhält

[...]In Spanien sollten die Leute jetzt gut auf ihre Kinder aufpassen. [...]
Nicht nur in Spanien auf der ganzen Welt! Er ist auf der Flucht man weiß ja nie wo er als nächstes zuschlägt *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
05.08.2013 11:14 Uhr von