05.08.13 09:15 Uhr
 414
 

Energiewende: Forscher bemängelt lange Leitung in Deutschland

Der Klimaforscher Mojib Latif vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung erklärt, dass es in Deutschland am richtigen Konzept für die Energiewende fehlt.

In erster Linie bemängelt er, dass die Wege zwischen Produktionsstätten und Abnehmern zu lang sind. Stattdessen fordert er standortbezogene dezentrale Lösungen. Außerdem fehlen nach wie vor Speichermöglichkeiten für überschüssige Windenergie.

Neben dem Wind gibt es andere Möglichkeiten der Energiegewinnung (Sonne, Erdwärme, Wasser), die zu wenig Beachtung finden. Außerdem sollte der Bürger mehr einbezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Forscher, Energie, Leitung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor