05.08.13 08:58 Uhr
 1.651
 

Erotikbestseller "Fifty Shades of Grey" der Renner unter den Häftlingen in Guantanamo

Der erfolgreiche Erotikroman "Fifty Shades of Grey" ist das am meisten ausgeliehene Buch der Gefängnisbücherei auf dem Gefangenen-Stützpunkt Guantanamo.

Ein Abgeordneter des US-Kongresses hat dafür eine eigenwillige Erklärung. "Ich schätze, hier ist nicht viel los. Diese Kerle gehen nirgendwo mehr hin, also was zum Teufel?", erklärte er in einem Interview.

Dabei hätten die Insassen eine Reihe von Alternativen. Neben verschiedenen religiösen Büchern finden sich in der Gefängnisbibliothek auch "Star Trek"-Romane oder Krimis von Agatha Christie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Guantanamo, Renner, Fifty Shades of Grey
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2013 09:03 Uhr von Nightvision
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
davon mal abgesehen das man nach so langer sexueller abstinenz alles lesen würde was im entferntesten mit sex zu tun hat, ist es ein verbrechen menschen so lange ohne ordentliche verhandlung einzusperren. die usa brechen schon über 10 jahre das völkerrecht und die welt schaut dabei zu.
Kommentar ansehen
05.08.2013 09:03 Uhr von Mankind3
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Druck muss halt auch weg...und mit Star Trek und Agatha Christie geht das halt nicht so wirklich.
Kommentar ansehen
05.08.2013 09:51 Uhr von Lord_Prentice
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man den US-Kongress endlich mal wegschließen und ein wenig foltern...die Bastarde stehen ja darauf...wiederliches Pack!
Kommentar ansehen
05.08.2013 10:24 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Lord_Prentice
Wie kommst du auf die Idee dass die Abgeordneten des US-Kongresses auf Folter stehen?
Mal abgesehen dass deine Ausdrucksweise stark zu wünschen übrig lässt...


Erstens gibt es erheblichen Widerstand im Kongress gegen Guantanamo (blöd nur dass der Kongress nur bedingt mitreden kann) und des weiteren muss man halt abwägen wie man an die Informationen kommt.

Ich finde Folter zwar auch nicht gut, aber wenn man so an wichtige Infos kommt würde ich nicht kategorisch nein sagen
Kommentar ansehen
05.08.2013 10:39 Uhr von Lord_Prentice
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also Herr Lustig,

ich nutze diese doch recht (und Rechts) verwahrloste Seite, gerade weil man hier mal die Meinung so rauslassen kann, wie man möchte.

Der Kongress ist immer gegen oder für etwas, wenn man nichts tun kann...kommt gut an bei den Wählern. Ist ja hier nicht anders.

Durch Folter sind nachweislich noch nie gute Informationen erpresst worden, die einen Anschlag verhindert hätten!

Wer sich nicht gegen Folter ausspricht kann noch so gerne anderen eine schlechte Ausdrucksweise unterstellen, bleibt aber letzlich nur ein armes dummes A**schloch. Und das ist allgemein auf alle bezogen, kein Angriff auf Ihre Person. Nur für den Checker, dem Sie sicherlich und guter deutscher Manier petzen werden ;)

[ nachträglich editiert von Lord_Prentice ]
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:09 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese Kerle gehen nirgendwo mehr hin,..."

Öhm... ja... warum denn? Wurden die etwa bereits rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilt? Oder zum Tode? Gab es wenigstens eine Anklage? Wird ihnen wenigstens etwas zur Last gelegt?

Nein?

Ja, warum gehen diese Kerle denn dann nirgendwo mehr hin?


Mann mann... die Rechts-Geleerten haben drüben echt einen Knall.

Zum Buch: Mir ist klar, warum das Ding so gut ankommt. Bei dem schlechten Schreibstil kann man wunderbar kotzen. Somit ist das Buch zumindest ein probates Mittel gegen die Zwangsernährung.
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:49 Uhr von ms1889
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wow, ein kz mit bücherei...das gabs doch schonmal...

FUCK U USA!
Kommentar ansehen
05.08.2013 13:49 Uhr von polyphem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Folter macht die Insassen halt hohl und verzweifelt wie eine durchschnittliche Hausfrau..
Kommentar ansehen
05.08.2013 19:22 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nightvision
Die USA haben schon immer das Völkerrecht gebrochen, schon immer! Nicht erst die letzten 10 Jahre, oder wie auch immer!!!
Und so kommt dann ein Land auch zum Terrorismus, oder ist da was nicht zu verstehen?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?