04.08.13 18:40 Uhr
 3.709
 

Ohio: Mann tot in Zelle gefunden - Vier Tage bevor er hingerichtet werden sollte

Billy Slagle sollte eigentlich am kommenden Mittwoch hingerichtet werden. Doch der 44-jährige Slagle wurde nicht in den Tod geschickt, er wurde tot in seiner Zelle gefunden.

Der Mann hing an einem Seil um seinen Hals. Noch ist völlig unklar, ob es sich um einen Selbstmord oder einen Tötungsdelikt handelt.

Slagle wurde zum Tode verurteilt, weil er 1987 Mari Anne Pope erstochen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Tod, Zelle, Ohio
Quelle: www.theguardian.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 18:45 Uhr von Steilstoff
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Ist die Frage, ob die Todesstrafe ein probates Mittel ist, oder?
Kommentar ansehen
04.08.2013 18:54 Uhr von MrEastWestSouthNorth
 
+23 | -20
 
ANZEIGEN
Ein Land, in dem ein Staat Menschen hinrichtet will Demokratie sein.

USA ist eine Diktatur.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:45 Uhr von matze319
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ so..isses
so siehts nämlich aus. den tätern wird mit allen erdenklichen ittel zucker in den ars*** geblasen aber über die opfer redet keiner mehr. geschweige denn hilft denen. der tätesrschutz ist immernoch sehr viel besser wie der opferschutz. und sowas sollte einfach nicht sein.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sage ganz ehrlich, dass ich kein Mitleid mit Mördern habe - und ich keinen Grund sehe warum diesen einen humanen Tod erleben sollen. Mit ihren Opfern hatten sie auch kein Mitleid. Und wie lange diese Opfer leiden mussten, sei auch mal dahin gestellt. Manchmal nur Sekunden, manchmal aber auch Tage oder Wochen.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:48 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, so sparen sie immerhin was von dem Giftzeug, was ja wohl schon knapp geworden ist.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:49 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@so..isses

Du bist dann nicht besser als die die die Kinder umbringen die du so eindrucksvoll beschrieben hast.

Denn das einzige, was uns von selchen "Tätern" wirklich abgrenzt ist Menschlichkeit und wahrscheinlich Empathie.
Kommentar ansehen
04.08.2013 20:10 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula

Wer Menschen Quält ist nicht besser als jemand der Menschen gequält haben möchte.

Ich denke das ist leicht zu verstehen.
Kommentar ansehen
04.08.2013 20:20 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula

Dann tut es mir leid für dich :)
Kommentar ansehen
04.08.2013 20:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@missXenia
Was du so alles weißt was in einem Körper abgeht der die Giftspritze bekommt.

Und nur mal so nebenbei. Die Lähmung vorab ist eine Narkose damit der Kandidat "human" hingerichtet wird. Eine Zubilligung die die wenigsten Mörder ihren Opfern zugestehen
Kommentar ansehen
04.08.2013 20:46 Uhr von Steilstoff
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, wir in Europa haben ein anderes Law and Order Verständnis, sollten das der Amis aber auch akzeptieren, oder?
Kommentar ansehen
04.08.2013 22:00 Uhr von Floppy77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula
Und in den vielen Fällen in denen die Verurteilten unschuldig waren? Kam schon oft genug vor, fairerweise sollten dann Richter, Staatsanwälte, Belastungszeugen und in Amerika die Geschworenen hingerichtet werden.
Kommentar ansehen
04.08.2013 23:36 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ist doch prima. Geld fuer die Hinrichtung gespart.
Kommentar ansehen
05.08.2013 01:16 Uhr von bigpapa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ MrEastWestSouthNorth

Ich finde nicht das die Politsche Ausrichtung eines Landes etwas mit seinen Bestrafungsmethoden zu tun hat.

Die Todesstrafe beruht auf Abschreckung.

Und bei allen Gegnern der Todesstrafe sollte man mal überlegen was das OPFER für eine Strafe bekommen hat. DAS IST NÄMLICH SCHON TOT.

Und ich bin grundsätzlich nicht der Meinung das ein Täter eine Mildere Strafe bekommen sollte als das Opfer.

Ein Gefängnis sind 3 Mahlzeiten am Tag, Ein warmes Dach über den Kopf und ärztliche Betreuung.

Das ist mehr als mancher Mensch hat, den die meisten als "Obdachlosen Penner" bezeichnen.

Niemand wird dazu gezwungen einen andern Menschen das Leben zu nehmen. Und wer die Rechtsprechung der USA kennt, der weiß das für die Todesstrafe ein Verbrechen aus niedrigeren Beweggründen vorliegen muss, und kein Mord im Affekt.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Das gibt miese, aber mich kotzt es an das immer weniger an die Opfer und deren Familien gedacht wird.
Kommentar ansehen
05.08.2013 04:36 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tat begann er 1987. Warum wird der 26 Jahre durchgefüttert? Entweder es gelten die Gesetze und Urteile und vollstreckt das Urteil nach gründlicher Prüfung der Richtigkeit und Notwendigkeit oder man spricht sie nicht aus. Hier werden nur Steuergelder verschwendet. Aber in USA spielt ja in den heutigen Tagen Geld keine so große Rolle. Wenn keines mehr da ist, wird Neues gedruckt, wie einst in Deutschland.
Kommentar ansehen
05.08.2013 09:09 Uhr von Winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Mann hing an einem Seil um seinen Hals. Noch ist völlig unklar, ob es sich um einen Selbstmord oder einen Tötungsdelikt handelt."

Nee klar, sehr wahrscheinlich, daß den einer ein paar Tage vor seinem Hinrichtungstermin noch ermordet.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?