04.08.13 16:03 Uhr
 229
 

Australien: Bergbauunternehmen wegen Schäden an Aborigine-Stätte verurteilt

In Australien wurde das Bergbauunternehmen OM Limited zu einer Geldstrafe von 150.000 australischen Dollar wegen Entweihung einer heiligen Stätte der Aborigines verurteilt. Dies hat ein australisches Gericht in Darwin am Freitag entschieden.

Bereits im Jahr 2011 hatten Sprengarbeiten des Bergbauunternehmens (OM Limited) eine für die Aborigines heilige Felsformation beschädigt. Dagegen hatten die Anwälte der Aborigines geklagt und von der Richterin Sue Oliver Recht bekommen. Das Urteil wurde mit Freude aufgenommen.

Die Ureinwohner Australiens haben heute nicht nur mit vielfältiger Benachteiligung zu kämpfen, sondern ihre Zahl ist auf 470.000 gefallen. Dies entspricht gerade einmal zwei Prozent der Gesamtbevölkerung Australiens.


WebReporter: Religion-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Australien, Bergbau, Aborigine, Stätte
Quelle: religion.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?