04.08.13 14:13 Uhr
 11.150
 

Wörlitz: Gisela H. wollte fünf Euro bei fremder Bank wechseln - Verdacht auf Geldwäsche

Gisela H. hatte nur einen Fünf-Euro-Schein, diesen nahm der Parkautomat nicht an. Sie entschloss sich, diesen Schein in einer nahegelegenen Bank zu wechseln. Was banal begann, endete damit, dass sie Glück haben konnte, dass die Mitarbeiter der Bank nicht den Staatsanwalt informiert haben. Verdacht: Geldwäsche.

Der Grund ist das Geldwäschegesetz, so die Banker in Wittenberg und Dessau. Banken sind verpflichtet bei Nicht-Kunden, selbst wenn diese nur fünf Euro wechseln, eine komplette Legitimationsprüfung inklusive der Dokumentation durchzuführen. Der Bank entstünde hoher betriebswirtschaftlicher Aufwand.

Es seien sehr harte Regeln einzuhalten, weswegen man nur eigenen Kunden Geld wechselt. Gisela H. verließ die Bank, kaufte sich in der Nähe zwei Würstchen und fütterte den Parkautomaten mit dem Wechselgeld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Bank, Verdacht, Geldwäsche
Quelle: www.mz-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 14:24 Uhr von tabletterl
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.08.2013 14:39 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich habe nen ganzen Stoss von 5 EUR Scheinen zur Bank gebracht und problemlos grössere Scheine bekommen.

Gibt es auch Automaten, die das lästige Kleingeld wechseln?
Ich schotter schon meine Auffahrt damit auf, aber es wird immer mehr :)
Kommentar ansehen
04.08.2013 15:06 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Petabyte-SSD
Also ich kann bei meiner Volksbank Filiale das Kleingeld auf Mein Konto einzahlen, das Geld zählt ein Automat. Und hinterher kann ich dann halt Geld aus dem Normalen Geldautomat ziehen. Man muss aber Kunde sein, aber grundsätzlich dürften andere Banken ähnliche Geräte haben.
Eigentlich sehr praktisch man muss sich nicht mit Kleingeld rumschlagen und man hat immer eine recht leichte Geldbörse (alles bis einschließlich der 20 Cent Münze regelmäßig rausnehmen) und man schleppt halt alle ein bis zwei Monate die Münzen zur Bank.
Kommentar ansehen
04.08.2013 15:23 Uhr von AffeMitZeitung
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ tabletterl
Nein, das was du beschreibst ist keine Geldwäsche
Geldwäsche ist Geld aus illegalen Quellen zb Drogenhandel quasi legal zu machen. In dem du zb mehrer Immobillien kaufst, Scheinfirmen aufmachst und dadurhc die Herkunft des Geldes nachweisen kannst (Verkauf einer Immobilie, Einnahmen aus der Firma, etc)
Aber von Geldwäsche kann hier trotzdem nicht die Rede sein....
Kommentar ansehen
04.08.2013 15:26 Uhr von tabletterl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AffeMitZeitung

bedanke mir vielmals für die erklärung.

+ vergebe
Kommentar ansehen
04.08.2013 16:22 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
also bei der Comerzbank kann ich mein Geld in den Automaten schütten und wird auf meinen Konto von Comdirect gutgeschrieben ohne kosten wie bei der Sparkasse wenn dort Kunde bin...
und wenn du das Geld gleich brauchst hebst du einfach Geld wieder ab und bekommst es ja in scheinen
Kommentar ansehen
04.08.2013 17:04 Uhr von onecryeu
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht dabei nicht um die 5 euro der frau, sondern die banken müssen nachweisen woher sie das geld haben, wenn es nicht von eigenen kunden ist. Das Gesetz wurde gemacht um wie einige schon erkannten, drogenhandelgeld usw nicht so einfach verschleiern zu können.

Sommerloch ich hör dich tapsen.. sorry aber.. ja blöde für die frau, aber mit sowas an die presse zu treten ist peinlich.
Kommentar ansehen
04.08.2013 17:15 Uhr von turmfalke
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hätten die doch beim Hoeneß und Co so aufgepasst diese Vollpfosten.Langsam müsste aber der letzte Deutsche begriffen haben in was für einem Affenland wir leben!
Kommentar ansehen
04.08.2013 18:47 Uhr von StefClaas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also nicht mehr bei fremden Banken Geld wechseln ;)
Ich hätte lieber jemand auf der Straße angesprochen. ( Wäre schneller und leichter gegangen)
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mich hat eine Bank auch mal für 20 Minuten festgehalten, als ich (damals noch) 1000 DM einzahlen wollte. Und ich war dort Kunde und hatte ein Konto. Wie mir ein befreundeter Polizist später erklärte, prüften die sicherlich ob Delikte wie Drogenhandel vorlagen. Hätte ich ja als Dealer verdienen können.
Kommentar ansehen
04.08.2013 20:11 Uhr von BluescreenMaster
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
5 Euro Schein ist ohnehin totaler Käse
Kommentar ansehen
04.08.2013 21:11 Uhr von Frostkrieg
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn. Wo soll denn hier die Geldwäsche sein? Sie wollte das Geld ja nur wechseln und nicht einzahlen.
Kommentar ansehen
04.08.2013 21:16 Uhr von newschecker85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin bei einer reinen online-Bank, brauche einmal im Monat kleingeld. Heb mir ca. 5m vom Schalter der Fremdbank mit meiner Kreditkarte den betrag ab, leg es am Schalter auf den Tisch und lass es mir wechseln. Da können die mir wegen Geldwäsche oder so nicht kommen.

Eine Ligitimation wurde da nie verlangt, die kennen mich schon, zudem ich früher mal kunde war, aber seit die Kontoführungsgebühren verlangen wollten, hab ich die Bank gewechselt. Zudem, ist mal ne kleinigkeit wie ersatzkarte oder mal n Kredit, kein problem meine Bank regelt es, bin ja auch schon 4,5 jahren bei der Bank und ein Wechsel ist nicht in Sicht.
Kommentar ansehen
05.08.2013 00:05 Uhr von matt287
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat Geld wechseln denn bitte mit Schwarzgeld zu tun? Weder die Bank noch der Kunde haben danache mehr oder "saubereres" Geld. Die Herkunft kann bei 5 Euro in Münzen genausowenig nachgewiesen werden....nebenbei nehm ich stark an, dass eine Untergrenze festgehalten ist. Was wär das für ein Aufwand wenn alle kleinen Transaktionen überwacht werden müssen.
Kommentar ansehen
05.08.2013 09:41 Uhr von hein01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mat287 - was das mit Schwarzgeld zu tun hat, kann ich dir erklären! Wenn z. B. der 5 Euro.Schein aus einem Diebstahl stammt und die Nummer des Scheines vielleicht registriert ist, denn ist das Geldwäsche. Denn er oder sie bekommt anschliessend "saubere" Münzen.

Und bei Schwarzgeld z. B. aus legalen Verkäufen, sieht das genauso aus!!

Ok, das das Ganze bei einem 5 Euroschein etwas sehr reichlich übertrieben ist, das ist wohl richtig!!

Aber "fremde" Banken - eben da wo man kein Konto hat sind manchmal so!! Habe das selber erfahren, wo ich Bar auf ein fremdes Konto Geld einzahlen wollte (für eine Rechnung). Das ging auch nicht!!

*Lach - hab denn dort ein Konto eröffnet - dann das Geld dort eingezahlt - überwiesen auf das andere Konto und dann das Konto sofort wieder aufgelöst!!

Naja die Augen des Bänkers hättet ihr sehen müssen! Der war kurz vor dem Platzen.

Auf der Frage, warum ich denn gleich wieder das Konto kündige kam dann von mir auch die richtige Antwort - so nach dem Motto: "Das es nach seinen Aussagen ja nicht anders geht!" Dann kam vom Bänker noch eine "dumme" Bemerkung von wegen der ganzen Kosten für die Kontoeröffnung und dann 2 Min. später wieder die Kündigung usw. - Darauf habe ich denn nicht mehr geantwortet sondern bin dann wortlos gegangen!
Kommentar ansehen
05.08.2013 10:57 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Para
Gisela H. ist der Platzhalter für Millionen von Kunden die gleiche "Gefahr" tagtäglich eingehen.

An sich ist das auch keine News sondern nur populistischer Blödsinn.

Sobald man als "Nicht-Kunde" bei einer Bank Geld tauschen will muss diese die Personalien festhalten um sie später Zuordnen zu können wenn makierte Scheine oder so auftauchen.

Bei eigenen Kunden umgeht man das indem man das Geld auf das Konto des Kunden einzahlt und wieder auszahlt
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:16 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
diese banken sollten sofort ihre konsession verlieren.
wenn man für die kunden nicht arbeiten will, hat man keine darseinsberechtigung.
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:25 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheinbar gibt es immer noch genügend Automaten, welche die neuen 5 € Scheine noch nicht erkennen.
Kommentar ansehen
05.08.2013 16:43 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber echt, wenn die Geldwäsche wollen, dann erpressen sie jemanden, der es dann für sie tut, oder derjenige wird einfach dafür entlohnt. Schaut denn keiner Filme? Einfach schamlos, dieser Generalverdacht gegen die Bürger. Belästigung.
Kommentar ansehen
05.08.2013 17:38 Uhr von Aurich02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach zum Umtauschen damit zum nächsten Kiosk und den Ärger gäbe es gar nicht.
Kommentar ansehen
06.08.2013 04:54 Uhr von dashandwerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"diese banken sollten sofort ihre konsession verlieren.
wenn man für die kunden nicht arbeiten will, hat man keine darseinsberechtigung."

Wenn die Frau gerade noch überlegt hat sich eine andere Bank zu suchen wird es diese jetzt auf jeden Fall nicht mehr werden.

Die Banken und Sparkassen haben viel zu viel Macht um mit Kunden umzuspringen wie sie möchten.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?