04.08.13 12:30 Uhr
 257
 

Türkei: Religiöse Vielfalt - Iftar-Essen vor einer Synagoge

Die jüdische Gemeinschaft in der türkischen Großmetropole Istanbul veranstaltete in Darülaceze ein Iftar-Essen. Unter den Teilnehmern waren unter anderem der türkische Oberrabbiner Isak Haleva sowie der stellvertretende Patriarch der türkisch-syrisch-katholischen Kirche, Yusuf Sag.

"Ramadan ist sehr wichtig, da der heilige Monat eine spirituelle Atmosphäre bietet, Integration zwischen verschiedenen Kulturen fördert und die Menschen an die Wichtigkeit von Liebe, Respekt und Frieden erinnert", so der ökumenisch-orthodoxe Patriarch Bartholomäus I.

Die verschiedenen Vertreter der Religionsgemeinschaften betonten die religiöse Vielfalt im Land und sprachen sich für Solidarität untereinander aus.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Essen, Synagoge, Vielfalt, Iftar-Essen
Quelle: dtj-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 13:53 Uhr von BlackMamba61
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
In Hamburg organiziert der DITIB jedes Jahr so eine Veranstaltung.
Friedlich miteinander kann man nur leben, wenn man sich ach kennt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?