04.08.13 11:39 Uhr
 194
 

Marokko: Jeder sechste Universitätsabsolvent ist arbeitslos

Die Akademiker Marokkos stehen vor einem Problem: jeder sechste von ihnen ist ohne Arbeit. Besonders jüngere Uni-Absolventen sind betroffen

Schuld an der Misere sind verkrustete Strukturen innerhalb der Verwaltung des Landes. Auch Korruption und die mit unzähligen Regularien überzogene Wirtschaft machen es den Hochschulabgängern nicht leichter.

Sie leiden unter der schlechten Reputation, die die öffentlichen Fachakademien besitzen. Abgänger privater Universitäten sind klar im Vorteil. Firmengründer Mustapha Jiji rät, schon während des Studiums Erfahrungen im Alltagsleben zu sammeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Universität, Arbeitslosigkeit, Marokko
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 13:12 Uhr von quade34
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist der Unterschied zu den Problemen der deutschen Absolventen? Der %Satz liegt bei den Geisteswissenschaften sicher noch höher. Einstellungsstops und irrelange Prüfverfahren, sowie die ständige Aufforderung für lau Praktika zu absolvieren. Die Probezeiten sind ebenfalls viel zu lang.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:54 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessen, die befristeten Arbeitsverhältnisse. Die ja gerade für junge Menschen eine wirklich vertrauensbildende Maßnahme darstellen. (Ironie off)
Kommentar ansehen
05.08.2013 01:45 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir befinden uns mitten in einer Weltwirtschaftskrise, die künstlich herbeigeführt wurde. Vereinfacht gesagt, schwappt ein riesiges (nicht vorhandenes Vermögen) tagtäglich über den Globus. Es wird spekuliert was das Zeugs hält, und wenn dann etwas schief geht, dürfen Menschen mit ihren real vorhandenen Vermögen dafür die Haftung übernehmen. Dadurch ist gewährleistet, dass eine kleine Anzahl von Spekulanten (Zockern) eine immer größer werdende Anzahl von Menschen mehr und mehr verarmen lässt. Ja, stark vereinfacht, aber das ist der Kern der Sache.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Internetsender: In der Kochshow fallen bei Frauen die Hüllen
Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?