04.08.13 10:47 Uhr
 280
 

Münster: Technischer Defekt bei einem Intercity - Klimaanlage fiel aus

Am Freitag fiel ein Intercity, der sich auf dem Weg von Hamburg nach Münster befand, aus. Zu allem Überfluss funktionierte auch die Klimaanlage nicht mehr.

In den Waggons wurde es aufgrund der hohen Außentemperaturen richtig heiß. Die Fenster konnten geöffnet werden, die Türen blieben allerdings zu. Die 300 Reisenden wurden mit Mineralwasser versorgt.

"Die 300 Reisenden sind ordentlich betreut worden", versicherte eine Bahn-Sprecherin. Später hielt auf dem anderen Gleis ein ICE und nahm die Reisenden auf. Laut der Bahn soll nicht die Hitze, sondern ein technischer Defekt für den Ausfall des Zuges verantwortlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Münster, ICE, Defekt, Klimaanlage
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Dülmen: Mann sticht mit Messer auf Mutter und Schwester ein
Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 10:52 Uhr von Montrey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind IC Züge keine ICE Züge. ;)
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:18 Uhr von schildzilla
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bahn hat einfach kein Glück.
Verspätungen, Ausfälle und nun streikt wieder mal die Klimaanlage.

Aber meckern wir nicht, die Züge baut nämlich nicht die Bahn selbst und Technik hat leider auch eine Betriebstemperatur, ausserhalb der sie nicht richtig bzw dauerhaft funktionieren kann.

Beispiel: Eurem Smartphone kann bei grosser Hitze und 3D Spiel spielen auch ein Chip durchknallen.
Technik eben - die wird nie perfekt werden! :)
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:22 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch, das sind Schrott-Züge...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft
Wegen Terrorpropaganda: Türkei blockiert Wikipedia


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?