04.08.13 09:43 Uhr
 5.003
 

Russischer Kulturminister wütend über Auftritt der "Bloodhound Gang": "Diese Idioten!"

Die "Bloodhound Gang" hat sich in Russland nicht viele Fans gemacht, als sich Bassist Jared Hasselhoff, Spitzname "Evil", während eines Auftritts eine russische Flagge durch die Hose zog.

Die Band wurde ausgebuht, mit Eiern beschmissen und beschimpft. Letztendlich mussten die Musiker gar ihr Flugzeug verlassen und es werden Ermittlungen gegen sie eingeleitet.

Nicht nur im Internet ist die Empörung über "Evils" Verhalten groß, selbst der Kulturminister Wladimir Medinski wetterte per Twitter: "Die Bloodhound Gang packt ihre Sachen, diese Idioten werden nicht in Kuban auftreten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Minister, Auftritt, Gang, Bloodhound Gang
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2013 10:00 Uhr von SilentPain
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
mit Kontext hört sich das schon anders an:
"Es sei eine Tradition der Band, dass das, was auf die Bühne geworfen werde, durch seine Hose muss. So einfach sei das."

Sogesehen - wenn ne Flagge geworfen wird...

[ nachträglich editiert von SilentPain ]
Kommentar ansehen
04.08.2013 10:05 Uhr von Samael70
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
Hasselhoff: "Alles was auf die Bühne geschmissen wird, muß durch seinen Hose"

Ich besorg mir dann mal 1 Meter langen, rostigen Stacheldraht, für den Auftritt in Deutschland.;)
Kommentar ansehen
04.08.2013 10:48 Uhr von DelphiKing
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das Publikum schon Eier zum Werfen dabei hatte, hat wohl nur noch der passende Grund gefehlt…
Kommentar ansehen
04.08.2013 10:49 Uhr von Suffkopp
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon das ein derartiges Verhalten nich von sehr viel Anstand zeugt, muss ich mal dem Autor oder Checker erklären, das es keinen zeitlichen Zusammenhang zwischen "Flagge durch Hose - das war auf dem Konzert am Mittwoch" und "mit Eiern schmeissen - war am Samstag nach der Vernehmung".

@DelphiKing - wenn Du einmal in die Quelle geschaut hättest, hättest jetzt nicht so .... blöd kommentieren müssen

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.08.2013 10:54 Uhr von mort76
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
...wie sieht es denn diesbezüglich hier in Deutschland aus?


"(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)
1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht oder
2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine öffentlich gezeigte Flagge der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ein von einer Behörde öffentlich angebrachtes Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder entfernt, zerstört, beschädigt, unbrauchbar oder unkenntlich macht oder beschimpfenden Unfug daran verübt. Der Versuch ist strafbar.

(3) Die Strafe ist Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe, wenn der Täter sich durch die Tat absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt."


Also, Jared läßt sowas hier wohl auch besser bleiben...
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:28 Uhr von V3ritas
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab schon gesehen wie Jared ins Publikum gepinkelt hat und Jimmy Pop sich das Mikro ins Hals geschoben hat, also sollen die mal nicht son Alarm machen...das ist die Bloddhound Gang...wer sich über sowas empört,der ist definitiv auf dem falschen Konzert.
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:53 Uhr von mort76
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
...ich kann mich da an einen Auftritt erinnern, wo Jared stockbetrunken Jimi Pop vollgekotzt hat...wortwörtlich und live im TV.
Ich vermute mal, in seinem Heimatland hätte er sich den Gag mit der Flagge nicht getraut- das hätte wohl übler geendet als mit einem Auftrittsverbot und Eierwürfen.
Und als Amerikaner in Rußland hätte ich mir das wirklich verkniffen- aber das ist vermutlich eine Frage des Pegels.
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:55 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@V3ritas - und Bloodhound Gang zu sein heisst das alles für die ausser Kraft gesetzt ist?

Wer sowas gut heisst - leidet an allem möglichen.

Wenn die jetzt beim nächsten Mal auf die Idee kommen schießen wir mal ins Publikum? Was solls? Das ist halt Bloodhound Gang?
Kommentar ansehen
04.08.2013 11:58 Uhr von V3ritas
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

Die haben keinen Respekt voreinander oder vor irgendetwas...das ist das Konzept der Band. Wenn denen in den USA danach ist auf eine amerikanische Flagge zu kotzen,dann machen die das. So einfach ist das. Die haben keine Verträge mit political correctness und genau das lieben die Fans an ihnen.

Es zwingt auch niemand zu denen auf ein Konzert zu gehen, wer trotzdem hingeht, der muss nunmal mit sowas rechnen.

und @Suffkopp

Wenn man keine Ahnung hat....

Ja richtig...das ist halt Bloddhound Gang...nicht umsonst sind die schon seit Ewigkeiten im Geschäft,also scheint das Konzept ja wohl irgendwie auch aufzugehen.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
04.08.2013 12:13 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@V3ritas - und da ist er wieder der Satz "Und wenn man keine Ahnung hat".

Wovon Ahnung? Das da einer auf der Bühne den anderen anpisst?

Das gefällt Dir was? Das findest Du bestimmt geil?

Für mich sind sowas einfach nur ein Haufen Säue. Wenn Du Dich dazu zählen willst - ist nicht mein Problem.
Kommentar ansehen
04.08.2013 12:21 Uhr von V3ritas
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wovon keine Ahnung? Wovon wir gerade sprechen.

Was du von denen hällst ist sowas von egal. Die machen seit über einem Jahrzehnt ihr Geld genau damit. Keine Sau würde sich für die interessieren,wären sie nicht genau so wie sie sind. Meinst du das ist Zufall? Schwachsinn. das ist genau deren Erfolgskonzept, genauso wie das von Robbie Williams, wenn er sich als bad boy gibt oder das von Rammstein wenn sie sich als Psychorocker geben oder oder oder...

Limp Bizkit waren damals auch noch anders drauf, als sie sich dann gemäßigt hatten und sich dem Mainstream zugewandt haben, gingen sie im Nirvana unter...und das ist genau der Grund, wieso die Bloddhound Gang immer auf ihrer Schiene geblieben sind und der Erfolg gibt ihnen recht.

Wer mit sowas nichts anfangen kann, der geht nicht auf so ein Konzert...wer trotzdem hingeht und sich dann hinterher über das Verhalten mukkiert ist für mich ein Schwachkopf...ich geh doch auch nicht zu einem In Extremo Konzert und reg mich dann hinterher über Dudelsack Musik und Altdeutsche Texte auf.
Kommentar ansehen
04.08.2013 12:35 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eine so extrem falsch wiedergegebene News habe ich hier selten gesehen.
Kommentar ansehen
04.08.2013 14:42 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Bloodhound Gang" wütend über Auftritt des Russischen Kulturministers "Dieser Idiot!"
Kommentar ansehen
04.08.2013 16:59 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
V3ritas,
Robbie Williams ist ja nun wirklich alles andere als ein überzeugender bad boy...der lebt von seinem Charme und seinem Sonnyboy-Image.
Und Rammstein lassen ja nun selten einen Zweifel daran, daß sie sich selbst nicht ernst nehmen, und die Show selber ist ja eigentlich recht witzig, so mit Riesen-Kochtopf, milchspritzendem Monster-Gummischwanz oder einem Video wie zu "mein Land"- wer als echter Psychorocker durchgehen will, muß das schon so eisern durchziehen wie Marilyn Manson...
Kommentar ansehen
05.08.2013 03:14 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Ob sie dem nun gerecht werden oder nicht, darum geht es nicht. Es geht darum, das man als Band oder Sänger ein gewisses Konzept verfolgt.
Kommentar ansehen
05.08.2013 08:27 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
V3ritas,
diverse Texte von Rammstein und diverse Interviewaussagen sowie Teile der Show zeigen ja nun, daß sie mit dem Image nur herumspielen, ohne es ernst zu meinen- DAS ist das Konzept.
Und das tun sie nunmal offen- wenn sie wollten, könnten sie auch wie die übrigen Bands konsequent auf "böse" machen, aber...das tun sie ja nicht.
So, wie sie (bzw. Teile von Rammstein) damals als FeelingB ja auch keine ernsthafte Punkband waren.
Die WOLLEN dem üblichen Konzept nicht gerecht werden.
Sie könnten, wenn sie wollten- das wäre vermutlich auch einfacher...
Kommentar ansehen
05.08.2013 10:00 Uhr von anmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na sowas...und das im Land des guten Benehmens
Kommentar ansehen
05.08.2013 12:10 Uhr von moritz19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo sind die bloss aufgewachsen

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?