03.08.13 18:55 Uhr
 104
 

Fußball/DFB-Pokal: Borussia Dortmund nach 3:0-Sieg weiter

Borussia Dortmund hat die zweite Runde des DFB-Pokals nach einem 3:0-Sieg erreicht.

In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel gegen den Regionalligisten SV Wilhelmshaven erlöste erst Kevin Großkreutz Dortmund in der 71. Minute mit dem 1:0.

Nach dem Tor erhöhten noch Marvin Duksch und Robert Lewandowski auf den Entstand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sieg, Borussia Dortmund, DFB, Pokal, DFB-Pokal
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2013 19:28 Uhr von skipjack
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Liebe Borussen,

schämt euch.

3:0 gegen einen Regionalligisten...

Ihr habt schon souveräner gegen die Bayern gespielt...
Kommentar ansehen
03.08.2013 22:20 Uhr von keckboxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das Ergebnis war das gleiche: Gewonnen!
Kommentar ansehen
04.08.2013 13:01 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also dass der BVB gewonnen hat ist absolut gerechtfertigt und nach den Chancen auch vollkommen ok. Allerdings muss man schon darüber reden, dass es 70 Minuten gedauert hat bis das 1:0 für den BVB gefallen ist.

Der BVB muss auf jeden Fall für die Bundesliga-Saison stärker werden wenn es darum geht das eigene Spiel zu spielen. Er ist hervorragend, wenn die von Klopp immer erwähnte Pressing-Maschine und schnelles Konterspielen geht. Darum spielt der BVB auch so gut gegen die Bayern und andere große Europäische Spitzenclubs, die selbst offensiv nach vorne spielen. Aber wenn der Gegner sich hinten reinstellt, hat der BVB Probleme. Das hat man nicht nur gestern gesehen, sondern schon die ganze letzte Saison.

Und in der kommenden Saison werden sich die Gegner sicher noch stärker hinten reinstellen und selbst Konterfußball spielen.
Kommentar ansehen
04.08.2013 19:33 Uhr von keckboxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da geht es den Bayern aber ähnlich. Denn auch hier wird nur ein Feuerwerk abgebrannt, wenn der Gegner versucht, mit zu spielen oder schlicht und ergreifend überfordert ist.

Ich schätze, es macht eben ungemein viel aus, wenn technisch versierte Mannschaften auf einem stumpfen Rasen antreten müssen (obwohl ein Profi der ersten Liga sowas wohl nicht als Ausrede nutzen sollte) oder der Gegner tatsächlich mal Mann gegen Mann Deckung praktiziert und nicht wie in der Bundesliga die Gegenspieler einen Radius von 5m zum Agieren bekommen.

Nach dem heutigen Spieltag bin ich übrigens froh, dass der BVB das Spiel 3:0 gewonnen hat und erwarte objektive Berichtserstattung über Blamagen von H96, Fürth, Hertha, Stuttgart und FSV Frankfurt von den anderen Bundesligisten red ich gar nicht erst.
Kommentar ansehen
04.08.2013 23:29 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@keckboxer
"Da geht es den Bayern aber ähnlich. Denn auch hier wird nur ein Feuerwerk abgebrannt, wenn der Gegner versucht, mit zu spielen oder schlicht und ergreifend überfordert ist."

Richtig, denn wenn der Gegner perfekt spielt schießt man keine Tore. Das gilt für jede Mannschaft.

Deswegen ist, wie du bereits geschrieben hast, das Ziel, vermeintlich schwächere Gegner zu überfordern. Wie du schon geschrieben hast, hat das der FCB letzte Saison recht gut hinbekommen. Und genau das muss der BVB nun auch lernen. Sie können sehr gut pressen und kontern, aber selbst das Spiel machen können sie nicht ganz so gut. Und deswegen wird auch ein Verein aus der vierten Liga nicht überfordert. Erst wenn doch ein Tor fällt und der Gegner aufmacht, tut sich der BVB leicht weitere Tore zu schießen.

Die Gegner in der Liga sind ja auch nicht dumm. Die werden diese Saison noch tiefer drinnen stehen wenn es gegen den BVB geht, so wie sie es gegen Bayern schon seit Jahren machen. Und daher wird es für den BVB immer wichtiger, auch aktiv das Spiel spielen zu können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht