03.08.13 15:43 Uhr
 2.260
 

GB:Vater war zu radioaktiv, um seinen neugeborenen Sohn in den Arm zu nehmen

Kurz bevor sein Sohn geboren wurde, haben Ärzte bei dem 29 Jahre alten Calvin Innes aus Yorkshire in Großbritannien Schilddrüsenkrebs entdeckt.

Er wurde sofort operiert und musste danach im Rahmen der Chemotherapie Radiojod nehmen, das den Körper radioaktiv macht, was für kleine Kinder gefährlich sein kann.

Deshalb durfte Calvin erst drei Wochen nach der Geburt seines Sohnes das Kind in den Arm nehmen.


WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vater, Sohn, Arm, radioaktiv
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2013 18:18 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitter,aber trotzdem ein schönes Ende ..
Kommentar ansehen
03.08.2013 18:33 Uhr von StefClaas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die 3 Wochen müssen bestimmt verdammt hart gewesen sein
Kommentar ansehen
03.08.2013 20:26 Uhr von no-smint
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Auf zum Atem!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt
Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?