03.08.13 15:43 Uhr
 2.257
 

GB:Vater war zu radioaktiv, um seinen neugeborenen Sohn in den Arm zu nehmen

Kurz bevor sein Sohn geboren wurde, haben Ärzte bei dem 29 Jahre alten Calvin Innes aus Yorkshire in Großbritannien Schilddrüsenkrebs entdeckt.

Er wurde sofort operiert und musste danach im Rahmen der Chemotherapie Radiojod nehmen, das den Körper radioaktiv macht, was für kleine Kinder gefährlich sein kann.

Deshalb durfte Calvin erst drei Wochen nach der Geburt seines Sohnes das Kind in den Arm nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vater, Sohn, Arm, radioaktiv
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2013 18:18 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitter,aber trotzdem ein schönes Ende ..
Kommentar ansehen
03.08.2013 18:33 Uhr von StefClaas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die 3 Wochen müssen bestimmt verdammt hart gewesen sein
Kommentar ansehen
03.08.2013 20:26 Uhr von no-smint
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Auf zum Atem!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?