02.08.13 21:31 Uhr
 201
 

Türkei: Neue Kulturgüter wurden in UNESCO-Liste aufgenommen

Neue türkische Kulturgüter wurden in die vorläufige Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Zahl der türkischen Kulturgüter auf der ständigen Liste der UNESCO beträgt derzeit elf.

Laut dem türkischen Ministerium für Kultur und Tourismus wurden 41 Vorschläge für die vorläufige UNESCO-Liste gemacht.

Unter anderem wurden nun auf die vorläufige Liste die Stadt Sardes sowie die lydischen Grabhügel von Bin Tepe aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Liste, UNESCO
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2013 22:23 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und schon wieder beim Autorenraten gewonnen. Schenk mir doch bitte ein paar Shorties, denn ich möchte die Kaffeetasse haben und es fällt mir schwer eigene Artikel zu schreiben, da ich ja ständig beschäftigt bin Dich zu kommentieren. Aber meistens mit Respekt.
Kommentar ansehen
02.08.2013 22:27 Uhr von SNnewsreader
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Über diese News verstehe ich die (-) nicht. In der Türkei gibt es so wundervolle auch christliche Güter. Dass die UNESCO tätig wird und das als Kulturerbe unterstützt wird langsam mal Zeit.
Kommentar ansehen
02.08.2013 22:37 Uhr von pest13
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wer Details verschweigt, ist genauso schlimm wie ein Lügner. Es wurden neue Orte zu einer VORLÄUFIGEN Liste der UNESCO hinzugefügt. Also, möchte gerne etwas zur Welterbe ernennen lassen. Insgesamt gibt es 1572 Vorschläge weltweit. (http://goo.gl/...)

Die Quelle selbst ist auch lustig:
"Christianity began to spread into the area beginning in the second half of the first century B.C."

Kann es sein, dass der Schreiber wegen Ess- und Trinkverbot nicht mehr klar denken kann? Es kann auch sein, dass er nicht zwischen B.C. und A.D. unterscheiden kann.

Einen Kommentar gibt es dort auch:
"Don´t hold your breath UNESCO, many of those sites will probably be paved over and covered with high rise apartment blocks and shopping centers."


Dem kann man nichts mehr hinzufügen.

[ nachträglich editiert von pest13 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?