02.08.13 15:48 Uhr
 1.218
 

Niederlande: Neues Kommunikationsalphabet gefährdet angeblich Arbeit der Bahn

Die Abläufe bei der niederländischen Eisenbahn könnten durch die Einführung des neuen Kommunikationsalphabets gefährdet werden. Dies hat die Aufsichtsbehörde dem Gleisbetreiber "ProRail" in einem Brief mitgeteilt.

Die Einführung des NATO-Kommunikationsalphabets würde unter anderem bei Gleisaufsehern und Zugführern Verwirrung stiften, so der Inhalt des Briefes. Auch würde es zu Aussprachefehlern, unnötig langen Gesprächen und unsicheren Situationen führen.

Die Arbeiter bei der Bahn dürfen zum Beispiel künftig nicht mehr "platform 14B" sagen, sondern nur noch "platform one four bravo". Außerdem muss jeder Satz mit dem Wort "over" beendet werden. Dies würde nur vom Inhalt der eigentlichen Botschaft ablenken, so ein Zugführer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Niederlande, Brief, Kommunikation, Gefährdung, Alphabet
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2013 16:00 Uhr von Gierin
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Dachte sofort daran:

http://img01.lachschon.de/...
Kommentar ansehen
02.08.2013 17:23 Uhr von BigWoRm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wer zwingt sie es zu benutzen?
Kommentar ansehen
02.08.2013 17:57 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alle sätze immer mit over beenden warum denke ich nur hier dran http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.08.2013 18:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
26 Worte für die Buchstaben zu lernen, überfordert natürlich das Denkvermögen von Bahnangestellten. Die Bahn ist es halt gewohnt so zu sprechen, dass es keiner versteht. Sicher kennt jeder die Durchsagen am Bahnhof, die oftmals völlig unverständlich sind. So soll es offenbar bleiben - nur nichts verändern.
Kommentar ansehen
02.08.2013 18:53 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BigWorm,
was passiert denn bei dir auf der Arbeit, wenn du Dienstanweisungen nicht einhältst?
Funk kann jeder Vorgesetzte mithören...
Kommentar ansehen
02.08.2013 20:16 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sätze mit "over" oder "kommen" beim erwarten einer Antwort zu beenden mag im ersten Moment lächerlich sein. Aber der Witz ist, es geht um wichtige Gespräche nicht um ein "Date".

Da weiß die Gegenstadtion der will eine Antwort und gibt sie ihm.

bei "over and out" beendet man das Gespräch. Keiner will eine Antwort und alle sind glücklich.

Ich weiß nicht wie oft ich in meinen Leben neu angerufen habe, weil der andere einfach aufgelegt hat.

Denkt mal drüber nach. Und das Nato-NATO-Kommunikationsalphabets ist sehr sicher. Immerhin gehört Holland ja auch zu Nato . :) Und da müssen sie es halt können.

@ mort76 bzw. @BigWoRm
Wenn man es nach einer Übergangsphase nicht macht, kann ein das den Job kosten, im schlimmsten Fall z.b. wenn dadurch Personen geschädigt werden "grober Fahrlässigkeit im Dienst" Knast, mit der Begründung "nicht Einhaltung einer Sicherheits-Dienstvorschrift".

Das ist sehr gut mit den Rauchen in einer Feuerwerksfabrik zu vergleichen.

Überlege mal was den Zugführer passiert der mit den Handy telefoniert hat, und der den Zug mit mehr als doppelter Speed in die Kurve gefahren hat. (aktuelle Presse).

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
02.08.2013 20:58 Uhr von generalviper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das Wort "over" macht bei der Funkbenutzung schon Sinn.

Die meisten normalen Funkverbindungen funktionieren immer nur in eine Richtung, sprich, wenn jmd eine Sprechtaste drückt, kann kein anderer Teilnehmer sprechen.

Befinden sich nun 5-20 Leute auf derselben Frequenz, und wollen sich koordinieren, sollte man nach dem Übersenden seiner Information den anderen klar und deutlich sagen, dass man fertig ist. Dafür das Wort "over".
Kommentar ansehen
02.08.2013 23:00 Uhr von Didi1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das internationale (NATO) Alphabet wird in Funkerkreisen schon so lange ich denke weltweit verwendet. Wenn die Niederländer nicht damit klarkommen, liegt es mit Sicherheit nur an ihnen selbst. Vielleicht sollte man es auf orangen Papier ausdrucken....
Kommentar ansehen
03.08.2013 08:23 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@generalvipe @bigpapa

dann stellt sich mir die frage, wie die leute in den niederlanden es bisher geschafft haben, ohne nato alphabet?

die haben auch sicher nicht erst seit gestern bahnverkehr...
Kommentar ansehen
03.08.2013 15:38 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101

Mit den Landesspezifischen Alphabet.

Haben wir deutschen auch.

Hier mal ein Link zu einer Tabelle die das Deutsche mit den Nato vergleicht.

http://de.wikipedia.org/...

Du findest ganz unten im Link eine Tabelle die das Niederländische mit der Nato vergleicht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
03.08.2013 17:02 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bigpapa,
die Frage war rhetorisch gemeint...
Kommentar ansehen
03.08.2013 17:30 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mort76

Bei der aktuellen Bildung der RTL Zuschauer ist es inzwischen erforderlich sowas dazuzuschreiben ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
04.08.2013 16:54 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa

das war dann wohl ein eigentor, du hast die frage schließlich nicht verstanden, nich wahr rtl zuschauer....
Kommentar ansehen
04.08.2013 22:13 Uhr von bigpapa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101

Zitat von dir : "dann stellt sich mir die frage, wie die leute in den niederlanden es bisher geschafft haben, ohne nato alphabet?"

Ich habe dir daraufhin via Wiki gezeigt, das es ein offz. landesspezifisches Alphabet gibt.

Und ich habe dich bei dieser Frage als RTL-Zuschauer vermutet.

Die Frage selbst ist eine klare Frage gewesen die ich genau so klar beantwortet habe.

Also wo ist jetzt das Problem :)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
04.08.2013 23:56 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist kein "neues Kommunikationsalphabet" sondern das bewährte NATO-Alphabet. Wer einmal am Flughafen gearbeitet hat, weiß auch wofür das gut ist, dort wird es nämlich ebenfalls verwendet und ist international gültig. Der Klang der einzelnen Wörter ist so konzipiert, dass jegliche Verwechslungsgefahr ausgeschlossen wird. Damit kann man sogar bei lauten Hintergrundgeräuschen einwandfrei Wörter anhand des Klangbildes buchstabieren! In 4 Wochen hat das jeder drauf.

Allerdings: seit ich das am Flughafen gelernt habe, komm ich mit dieser Anton-Ida-Nordpol-Scheiße nicht mehr klar und jeder Deutsche schaut mich doof an, wenn ich ihm etwas International buchstabiere.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?