02.08.13 15:18 Uhr
 194
 

Nach Nazi-Vergleich: Japanischer Vize-Premier wurde zum Rücktritt aufgefordert

Seiji Mataichi hat den japanischen Vize-Premier Taro Aso zum Rücktritt aufgefordert. Mataichi ist der stellvertretende Vorsitzende der oppositionellen Sozialdemokratischen Partei Japans.

Am vergangenen Montag hatte der Vize-Premier die Änderung japanische Friedensverfassung mit der Änderung Weimarer Verfassung durch die Nazis verglichen.

Die Medien in Japan fürchten sich vor Vergleichen im In- und Ausland mit Nazi-Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Premier, Rücktritt, Forderung, Vize, Nazi-Vergleich
Quelle: german.china.org.cn

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2013 15:26 Uhr von -Count-
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Am vergangenen Montag hatte der Vize-Premier die Änderung DER japanischeN Friedensverfassung mit der Änderung DER Weimarer Verfassung durch die Nazis verglichen.

Zum Thema:

So wie die Japaner besonders in China und im restlichen Asien gewütet haben sind Nazivergleiche keineswegs abwegig, da hätten sich Letztere sogar manches Mal noch eine Scheibe von abschneiden können. (Nein, NICHT im positiven Sinn!)

[ nachträglich editiert von -Count- ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?