01.08.13 19:40 Uhr
 236
 

Bangladesch: Gericht erklärt größte Islamisten-Partei des Landes für illegal

Das Höchste Gericht in Bangladesch hat am heutigen Donnerstag die größte Islamistenpartei des Landes - die "Jamaat-e-Islami"-Partei - für illegal erklärt. Damit ist die Partei von den Wahlen ausgeschlossen, die im Januar 2014 stattfinden.

Das Gericht in der Hauptstadt Dhaka ging mit dem Urteil auf einer vorliegenden Petition ein, die besagte, dass das Programm "Jamaat-e-Islami"-Partei gegen die Verfassung verstoßen würde.

Das Urteil bedeutet aber nicht das direkte Aus für die Partei. Sie kann ihre politische Aktivitäten fortsetzen, sofern man das Programm an die Verfassung anpasst und dann erneut zur Registrierung bei den zuständigen Behörden vorlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Partei, illegal, Bangladesch
Quelle: www.aljazeera.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 19:56 Uhr von Kochi56
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Prima, sehr Mutig und könnte ich mir für einige Parteien auch hier vorstellen.

Zu der nun illegalen Partei aus dem Wikipedia:
Berüchtigt sind die oft blutigen Auseinandersetzungen dieser Organisation mit den entsprechenden Studentenorganisationen säkularer und linksgerichteter Parteien sowie ihre Ausschreitungen gegen Hindus.

http://de.wikipedia.org/...

Trifft also keine friedliche Partei, die andersdenkende Menschen und Religionen achtet.

Einer der Anführer wurde übrigens vor kurzem wegen Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt:
http://www.dw.de/...

Der geistige Anführer zu 90 Jahren Haft verurteilt.

[ nachträglich editiert von Kochi56 ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:07 Uhr von Kochi56
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla:
Ich dachte nun auch zuerst an Parteien wie diese:
http://www.welt.de/...

Eine Partei die in einem demokratischen Land arbeitet und in den Landtag möchtet, kann weniger sowas auf der Webseite schreiben:
"Jeder, der in der Demokratie aktiv ist und andere zum Mitmachen anregt, ist in einer großen Gefahr. Denn das demokratische System ist gegen den Islam."

Muss aber zugeben, ich selber habe davon wenig Ahnung und halte von den mir bekannten Parteien gar nichts.
Fühle mich da als Mensch und Bürger nicht wirklich gut vertreten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?