01.08.13 18:40 Uhr
 210
 

"Spiegel.de" stellt Fragen an die Bundesregierung über die NSA-Überwachung

Der Überwachungs-Skandal der NSA zieht sich schon seit Wochen hin und es werden immer mehr Details bekannt. Die Bundesregierung hat sich zu dem Thema bislang eher bedeckt gehalten.

"Spiegel.de" hat nun einige Fragen zusammengestellt, welche die Bundesregierung beantworten sollte. Eine der Fragen wäre, wie viel der BND oder das Parlamentarische Kontrollgremium von den NSA-Aktivitäten gewusst haben. Bekannt ist nur, dass die US-Behörden Anfragen nicht beantwortet hätten.

Interessant wäre es auch, zu wissen, warum der BND die Software "XKeyscore" verwendet. Das Innenministerium äußerte bislang nur, dass man testen wollte, wie sich die Software für die Analyse legal erhobener Daten eigne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Überwachung, Spiegel, NSA
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 18:40 Uhr von Borgir
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, dass das alles so ruhig abläuft. Leute! Wir werden praktisch nackig gemacht. Man stört sich doch auch daran, wenn jemand durch´s Fenster in die Wohnung schaut. Aber das wird ohne großes Murren zugelassen. Seltsam.
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:13 Uhr von Kanga
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wenn jemand auf solche fragen keine antwort geben will..
dann ist doch klar was da abgeht..
all die medienberichte sind richtig..
und wir werden seit jahren schon verraten und verkauft.....und unsere Regierung hats gewusst..und mitgemacht..

das pack sollte aus DE verbannt werden...
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:14 Uhr von Superplopp