01.08.13 18:10 Uhr
 1.616
 

Zu teuer und karriereschädlich: Darum wollen die Deutschen keine Kinder

Laut einer Umfrage der gemeinnützigen Stiftung für Zukunftsfragen, in Auftrag gegeben von British American Tobacco, liegen nun Antworten auf die Frage vor, warum die Deutschen keine Kinder wollen. Zu hohe Kosten (67 Prozent) und Wahrung der persönlichen Freiheit (60 Prozent) sind die Hauptgründe.

57 Prozent meinen, sie wollten lieber Karriere machen statt eine Familie zu gründen. 54 Prozent glauben, dass eine Karriere und Kinder sich nur schlecht vereinbaren ließen. Fehlende KITA-Plätze (45 Prozent) und Pessimismus für die Zukunft der Kinder (39 Prozent) sind weitere genannte Gründe.

39 Prozent der Befragten fehlt der richtige Partner für Kinder, 25 Prozent finden keinen geeigneten Zeitpunkt für Nachwuchs, 20 Prozent würden sich durch Kinder gar nicht persönlich bereichert fühlen und 18 Prozent fürchten, das Kind irgendwann alleine großziehen zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Kind, Umfrage
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 18:10 Uhr von no_trespassing
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Die Kosten sind nicht ganz außer Acht zu lassen. Vor allem bei Urlauben ist das heftig. Bei schulpflichtigen Kindern kann man nicht die günstigen Reisezeiten wählen, sondern ist gezwungen, die teuerste Saison zu buchen.
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:10 Uhr von ROBKAYE
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
British-American-Tobacco... ;-))) Wie geil ist das denn?

Übersetzen wir die Umfrageergebnisse, als hätte sie eine unabhängige Institution erhoben:

Hier die Hauptgründe in übersetzter Fassung:

1. Zu geringes Lohnniveau (67 Prozent)
2. Zu wenig Freizeit aufgrund von Überstunden (60 Prozent)

57 Prozent meinen, sie müssen Karriere machen weil sie nur so genügende Geld verdienen können, um eine Familie ernähren zu können.

54 Prozent glauben, dass eine Karriere und Kinder sich nur schlecht vereinbaren ließen - siehe 2. Punkt unter Hauptpunkte.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:20 Uhr von Superplopp
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Sie nerven und schreien und saubermachen muss man sie auch.
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:25 Uhr von Kanga
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
na ich denke mal..das halt viele frauen..die nen guten job haben..keine kinder wollen..
weil sie dann evtl keinen guten mehr nach der elternzeit bekommen..
viele stellen doch schon keine mehr ein..die kinder haben..
weil die halt öfters im job fehlen..
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:27 Uhr von opheltes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na auf gehts - die besten Voraussetzungen fuer die Ausrottung...rofl
Kommentar ansehen
01.08.2013 19:54 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Sie kosten einfach zuviel und nerven mich.
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:28 Uhr von Mister_Kanister
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
stimmt auch. ist nunmal fakt.. wenn man jetzt schon nicht mit dem Geld klarkommt wie dann erst mit einem oder zwei kindern? wir verdienen in Deutschland im verhältnis ganz gut.. aber die Nebenkosten sind viel zu hoch, Miete eindeutig wucher vorallem in der Großstadt, energiekosten sind ebenfalls zu hoch.. wie soll man da bitte Vermögen aufbauen? und wenn doch mal was bleibt hält plötzlich jeder die Hand auf also ich möchte mir auch noch richtig was leisten können wenn ich schon viel arbeite und nicht arbeiten um zu leben.
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:41 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich sind alle Einwände logisch.

Ich frage mich eh, wieso alle so erpicht auf Kinder sind.

Und jede zweite Meldung die man liest, ist das die Welt überbevölkert ist...

Ja was den nun ? Werden die Rohstoffe immer weniger und man man das Wachstum der Menschen stoppen, oder soll mann die Kindergeburten fördern, dass Rohstoffe noch schneller zu Ende sind ?
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:43 Uhr von Michael2505
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dazu kommt noch der Faktor, das Mann nie wissen kann, an was für eine Frau er geraten ist. Manche echt hübsche Mädels suchen doch nur nach einem Erzeuger, den sie ausnehmen können. Viele Frauen möchten nämlich gar nicht arbeiten gehen, sondern lieber Zuhause Hausfrau spielen. Kommt Mann dann nach Hause, dann ist da den Tag über aber augenscheinlich auch nicht viel passiert... So nach dem Motto: Bekomme ich schon keinen Millionär, dann kann ich ja noch Kinder machen. Ein dummer wird schon zahlen...

Glaubt Ihr nicht? Ich kenne persönlich mehr getrennt lebende Eheleute als alles andere und meistens gehen die Frauen auch nur arbeiten, solange sie Single sind. Haben sie einen neuen, wird es wieder ganz schwer Arbeit zu finden. Nee lass mal...
Kommentar ansehen
01.08.2013 22:13 Uhr von Seriouz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wozu ich Kinder in diese Welt setzen soll.
Es gibt auch gutes, aber zu viel ist schlecht geworden.
Politik, Geld, Arbeit - Nein.
Sorry ohne mich.
Kommentar ansehen
01.08.2013 22:19 Uhr von generalviper
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Sie nerven und schreien und saubermachen muss man sie auch. "

Frage doch mal deine Eltern ob sie auch so gedacht haben...

"Sie kosten einfach zuviel und nerven mich. "

Frage doch mal deine Eltern ob sie auch so gedacht haben...


Echt traurig wie viele Menschen über Kinder denken. Dabei leben wir alle nur, um Nachwuchs in die Welt zu setzen.
Ich selbst habe 2 Kinder, und ganz ehrlich, trotz vielen Einschränkungen in vielen Bereichen (auch im finanziellen) würde ich die beiden nie wieder hergeben.

Was allerdings auffällt, ist der "Kinderhass" in Deutschland, oder besser, die fehlende Toleranz. Viele scheinen gerne zu vergessen, dass sie auch einmal selbst Kinder waren, und auch mal ab und zu laut waren, unartig und nicht immer sofort gehört haben.

Heutzutage wird sich schon von den Nachbarn beschwert, wenn die Kinder mal auf dem Hof Fahrrad fahren und dabei ein wenig Kreischen, und genau dieselben Nachbarn machen nach 22h noch die Musik mit offenen Fenster auf, und zwar deutlich über Zimmerlautstärke.

Noch besser war ein etwas älteres Päärchen welches DIREKT gegenüber von einem Spielplatz eingezogen ist (Merke: Der Spielplatz war schon da) und seitdem regelmässig die Polizei wegen Lärmbelästigung ruft.

Genau diese Leute vergessen dann gerne, das unsere Kinder mal unsere Rente zahlen werden, und uns im Altersheim besuchen sollen....
Kommentar ansehen
01.08.2013 22:23 Uhr von Seriouz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist halt die Ansicht von Eltern.
Aber ich bin 21 und wenn ich mir hier in dem Ort die Kinder anschaue, wie sich das alles entwickelt. Dann will ich das von vorne rein nicht.

Ich denke du willst jetzt, das ist doch Erziehungssache.
Es ist nicht mehr so wie damals. Heute passiert alles früher. Du musst deinem Kind viel mehr bieten, es wird sonst nicht akzeptiert. Man kann sagen, das ICH auch Angst davor habe. Die Gesellschaft an sich ist ekelig geworden.
Ich bin allerdings gerade mal 21, meine Ansicht ist vielleicht noch zu egoistisch.
Kommentar ansehen
01.08.2013 22:47 Uhr von olli58
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wozu auch Kinder selbermachen und halten?
Dafür kommen doch genug "Fachkräfte" in unser Land und die bringen oftmals schon so 10-20 Kinder mit. Also keine Angst, Deutschland stirbt nicht aus. Aber der Urdeutsche wohl.
Na egal. Und wenn ich nach meiner Kariere im Altersheim sitze, hab ich genug Geld um spezielle Fachkräfte als meinen Persönlichen Besuch zu bezahlen. Wozu also ne bucklige Verwandschaft aufbauen, die wollen dann sowieso nur an mein Geld.
Kommentar ansehen
01.08.2013 23:07 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
In den 50er bis 70er Jahren hat der Papa gearbeitet und die Mama hat den Haushalt und die zwei oder mehr Kinder am Wickel gehabt! Und das Geld, das der Papa als ungelernter Industriearbeiter verdient hat, das hat mit etwas Glück auch noch für ein Auto und für Urlaub in Italien oder Bayern gereicht!
Der Verdienst eines heutigen Arbeiters geht für Miete, Benzin, Heizkosten, Strom und, "Last but not least", für die allumfassende Steuer drauf! Die "Inflationsrate" und die unermessliche Gier der Banken und Finanzämter drückt den Menschen die Luft zum Atmen ab und lässt Sie eigentlich nur noch dafür "abstrampeln", damit Sie Ihre Rechnungen und Ihre Steuern bezahlen können!
Für eine Familie bleibt da weder Platz, Zeit noch Geld!!! Außer in der Fantasie von halluzinierenden Politikern, die selber zu Hause eine Nanny haben, die die ehrenamtlich arbeitende Mutter im Haushalt und der Kindererziehung unterstützt und im Monat mehr verdient wie der Arbeiter, der sich abstrampelt!!!
Die Damen und Herren Politiker habe dies bezüglich schon längst den Bezug zur Realität verloren und noch nicht in Erfahrung gebracht, dass das Auto, wofür der Papa und die Mama sich so richtig den Arsch aufgerissen haben, niemals mehr eine Vertragswerkstatt von innen sehen wird, weil die Kosten solcher Werkstätten jenseits von Gut und Böse liegen, und eine größere Reparatur für die Familie einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt!!!
Dieses ganze "Arbeits- und Gesellschaftsprinzip"
hat von Anfang an den Wurm im Balken und ist zum Scheitern verurteilt! Es muss sich grundlegend einiges ändern, um dieses Gesellschaftssystem wieder lebenswert und liebenswert zu gestallten!!!
Kommentar ansehen
02.08.2013 00:15 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Karriereschädigend?
Von wegen...die meisten haben die Einstellung, dass sie ihren Kindern eine solide Basis bieten wollen...diese kostet und bei der heutigen deutschen Gehaltsentwicklung langt es nicht mehr, dass nur einer arbeiten geht...das wiederum passt nicht zum typischen Elternbild, dass mind. ein Elternteil eine gewisse Zeit ohne Job zu Hause bleiben muss...wie soll man da dem Kind eine Basis geben?
Kommentar ansehen
02.08.2013 12:52 Uhr von zoc
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich, aber auch ganz subjektiv:

Ich höre zwar immer wieder davon, dass es angeblich immer weniger Kinder geben soll, bzw. auch immer weniger Menschen Kinder wollen, aber meine Erfahrung (zumindest in einem Bundesland wie Bayern):
Es gibt Kinder und die Frauen hier heiraten schon jung und ALLE haben sie Kinder. Mindestens 1, oft eher 2.
Hier wird eine nach der anderen schwanger .... so erlebe ich es.

ps. ich habe eher grundsätzlich Probleme eine Frau zu finden, die wie ich, auch keine Kinder will. Die gibts nämlich so gut wie gar nicht.
Oft wollen Frauen sogar mit 38 oder 40 noch Kinder (oder 1), was ich für ziemlich bescheuert halte.

[ nachträglich editiert von zoc ]
Kommentar ansehen
02.08.2013 14:00 Uhr von Brotfoto
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Muß jeder für sich selbst entscheiden.
Ich komme aus einer Großfamilie, habe ACHT Geschwister, meine Eltern haben beide immer gearbeitet. Keine Staatliche Unterstützung ausser das Kindergeld. Wir sind alle niemals in eine Kita oder ähnliches gewesen. Meine Elternhaben alles organisiert. Die Größeren mußten dann halt auch mal auf die Kleineren aufpassen, auch kochen , im Haushalt helfen usw. mußten wir. Dafür sind wir alle schnell selbständig geworden haben verantwortung übernommen und wurden auch mal bestraft. Uns fehlte es an nichts. Mit dem einzigsten Unterschied daß wenn wir etwas Geschenk bekommen haben wir es etwas mehr geschätzt haben. Nicht wie heute: MAMA ICH WILL EIN IPHONE und schwupps ist es da.
Nun sind wir alle Erwachsen und aus allen ist etwas geworden. Viele haben selber Kind/Kinder und manche halt auch keine. Keiner bekommt staatliche Unterstützung.
Ich selber habe 4 Kinder gehen arbeiten und habe sogar noch neben meinen Beruf studiert, trotz der Kinder.
Klar gehen dafür meine Kinder in eine Kita oder in den Hort.
Und klar muß ich dafür bezahlen alles für mich kein Problem, es sind ja meine Kinder. Ich erziehe meine Kinder auch zu Rücksicht auf andere. Und wenn ich manchmal sehe wie sich andere Kinder benehmen dann kann ich Leute auch verstehen die dann Kinderhasser werden. Es kommt dann immer von den Eltern der Spruch es sind doch nur Kinder, aber auch Kindern muß früh begebracht werden Rücksicht zu nehmen. Nicht nur immer das Recht für sich einfordern. Auch Kinder können dies lernen. Ich verurteile niemanden der sagt er möchte keine Kinder, für mich verständlich.
Kommentar ansehen
03.08.2013 00:03 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Frage doch mal deine Eltern ob sie auch so gedacht haben..."

Wahrscheinlich nicht? Aber meine Eltern haben auch eine andere Einstellung zu Technik, und? Was ist das für ein Argument?

"Was allerdings auffällt, ist der "Kinderhass" in Deutschland,"

Ich habe keinen Hass auf Kinder, sondern auf asoziale Eltern, die ihr 2 Jähriges Kind allein auf dem Balkon stehen lassen wo es dann 1/2 Stunde auf die Straße schreit. Die meisten Probleme mit Kindern kommen von ihren Eltern die selber zu dumm für friedliches miteinander sind.

Wie sollen Kinder lernen dann man nicht rumschreit und rücksicht nimmt wenn die Eltern zu faul sind um ihr Kind zu holen und deswegen lieber 10 min vom Balkon schreien.

"Genau diese Leute vergessen dann gerne, das unsere Kinder mal unsere Rente zahlen werden, und uns im Altersheim besuchen sollen..."

Menschen ohne Kinder können auch Privat vorsorgen, sie haben mehr Geld. :) Zumindest Menschen die gut ausgebildet sind.



@derjungeausdemtal
" sollten sich eine Private Altersvorsorge einrichten und von der Gesetzlichen ausgeschlossen werden"

Und dann werden auch meine Steuern reduziert? Gerne!!!

"Ich sehe nicht warum meine Tochter eure Rente mitbezahlen soll."

Weil auch die Steuern der Menschen ohne Kinder dafür sorgen das Kinder zur Schule gehen können und Bafög kriegen etc.

"Dumme Ausrede, Ein Kind ist auch mit wenig glücklich"

Stimmt Kinder finden es ja so geil wenn sie nichts haben und nichts kriegen. Urlaub? Balkonien!

Kinder brauchen nicht immer die Iphone Generation. Aber Haus und Garten, Urlaub, Kinderfreizeiten, Klassenfahrten bis zum Abi. Das sind alles Sachen die Asche kosten.
Kommentar ansehen
03.08.2013 02:10 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"es mangelt meinem Kind an NICHTS und mein Kind nimmt auch an Freizeiten teil, die vom Staat bezuschusst werden, stell dir das mal vor."

Also dein Kind fährt mit dem Geld auf Freizeiten, das auch die Leute bereitstellen die du, weil Kinderlos, von der Rentenversicherung ausschließen willst?

Dem Kind mangelt es an nichts aufgrund der Solidargemeinschaft. Aber es gibt Leute die wollen nicht das andere ihrem Kind den Urlaub finanzieren.

"Das Ammenmärchen, das es Hartzkinder, Kinder von Geringverdienern und Aufstockern so dreckig geht, das stammt von der BILD, und du hast deine Bildung bestimmt von der BILD."

*gähn* DAS sagt die richtige Person. Es geht ihnen nicht dreckig. Aber super gut geht es ihnen auch nicht. So toll das sie an der Schule meiner Mutter eine Kleiderkammer eingerichtet haben, für die die nichts haben. Es ist erbärmlich für Deutschland das es sowas gibt.

Es geht ihnen nicht wirklich dreckig, sie haben ein Dach über dem Kopf, und Kleidung. Aber das was Kinder oft lachen lässt, da müssen deren Eltern leider sparen.

"Ihr Kinderlosen und Kinderverweigerer sollt richtig bluten, als Strafe dass Ihr selbst nix zum Solidarsystem beiträgt"

Du verstehst es nicht. Wo wir wieder bei der Bildung und der Bild wären. Auch durch das Geld der besserverdienenden können Kinder von schlechter verdienenden überhaupt Zuschüsse in Anspruch nehmen, sofern sie vom Amt kommen. Die kinderlosen Menschen sollen also für die Kinder und deren Bildung zahlen und nichts davon haben? Wow das ist Gerechtigkeit.

"eltern die nur Kinder bekommen, weil sie etwas mehr in der Tasche haben und darauf verzichten"

So nach dem Motto:"Mhh ich hab nen 1000er über Monat, machen wir nen Kind"? Du hast nichts verstanden. Menschen kriegen keine Kinder weil sie Geld haben, sondern die kriegen keine weil sie kein Geld haben. Geld sorgt nicht für einen Kinderwunsch, aber unstabile finanzielle Verhältnisse sorgen dafür das der Kinderwunsch nicht zum tragen kommt.

"Urlaub Balkonien? na und? ICH war auf Jugendfreizeiten der Kirche (Und nein ich wurde nicht missbraucht). ICH habe Tagesfahrten aus dem Ferienbuch genutzt, die von der Komune subventioniert wurde."

Und als Kind wärst du wahrscheinlich froh darüber gewesen mit dem Wohnwagen in den Ferien in Frankreich oder Italien am Meer zu stehen.

Das ist ja nicht schlecht. Bekannte von mir Organisieren das hier. Trotzdem ist das nicht toll wenn die 6 Wochen Sommerferien aus 1 Woche Zeltlager und 5 Wochen gammeln bestehen.

"dein Denken ist traurig"

Du kennst mein denken garnicht. Du reimst dir was zusammen um ein Feindbild zu erschaffen. Die Kohle von der ich rede ist nicht dafür da einen Fernseher zu kaufen und das Kind abzuschieben. Sondern Urlaub in halb Europa zu machen(ohne Hotelanlagen) oder seinem Kind Sachen zu schenken die ihm Spaß machen, so wie gute Kettcars, oder einfach mal das man im Supermarkt nicht aufs Geld schauen muss. Und natürlich um Schulaktivitäten zahlen zu können.

Es ist traurig und symptomatisch für unsere Zeit das Kindergärten und Grundschulen in Gegenden mit besserverdienenden, wesentlich öfter Angebote über den normalen Kindergarten etc. hinaus haben. Sowas wie Kinderzirkus.

Das ist traurig für die Kinder von schlechter verdienenden, die hätten da sicher auch Spaß dran. Nur da kann kaum ein Elternteil mal eben Geld lockermachen nur damit ein Clown den Kindern jonglieren zeigt.
Kommentar ansehen
03.08.2013 15:30 Uhr von ladyinpink
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Leute in D brauchen sich wirklich nicht beschweren..

Nirgends in Europüa gibt es soviel Kindergeld wie in Deutschland.

in Frankreich bekommt man fürs 1. Kind keinen einzigen Cent, Elternzeit mit Lohnteilfortzahlung gibt es nicht etc...Keinen Cent bekommt eine Familie, wenn die Frau daheim bleibt...

Diesen Luxus hat nur Deutschland..

Aber immer auf hohem Niveau jammern, das ist Deutschland..
Kommentar ansehen
03.08.2013 15:31 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Steuern haben nichts mit der Rente zu tun"

Nein aber Steuern haben was damit zu tun dass Kinder von gering Verdienenden eine super Ausbildung kriegen um später die Rente der älteren Zahlen zu können. Ich glaube das schreibe ich jetzt zum 3 mal.

"Du verstehst nicht das Steuern nix mit Rente zu tun hat"

Siehe oben. Oder glaubst du das Bafög für die Kinder von Eltern die nicht soviel Geld haben wird herbeigezaubert :)

Wie gesagt eine Trennung von allem wäre doch voll toll. Nur Paare mit Kindern erhalten Rente aus dem gesetzlichen Topf. Und Eltern zahlen die Schul und Uniausbildung ihrer Kinder selber ohne andere. Das wäre Toll, für die Reichen. Für alles ab der unteren Mittelschicht wäre das Katastrophal.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?