01.08.13 16:38 Uhr
 292
 

Nordrhein-Westfalen: ICE überfährt Kühe

In der Nähe von Osnabrück ist heute morgen ein Intercity in drei Kühe gefahren, die sich auf den Gleisen befanden. Die Kühe waren von ihrer fünf Kilometer entfernten Weide ausgebrochen, weil sie offenbar von einigen Jägern aufgeschreckt worden waren.

Der Zug darf auf dieser Strecke 200 km/h fahren. Trotz einer Schnellbremsung konnte der Zugführer die Kollision nicht vermeiden, denn der Bremsweg des Intercity beträgt zwei Kilometer. Die Tiere waren sofort tot.

Ein Personenschaden ist nicht entstanden. Im Zug fiel der Strom aus und er musste letztlich mit einer Ersatzlok abgeschleppt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Zug, Kuh, ICE, Osnabrück, Hagen
Quelle: www.hertener-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer