01.08.13 15:21 Uhr
 202
 

Russischer Sportminister: Anti-Homosexuellen-Gesetz gilt auch während Olympia

Vor ein paar Tagen wurde verkündet, dass das umstrittene russische Anti-Homosexuellen-Gesetz während der Olympischen Spiele in Sotschi ausgesetzt werden würde (ShortNews berichtete).

Der Sportminister Witali Mutko machte nun klar, dass dem nicht so sein werde: "Niemand verbietet Athleten mit nicht traditioneller sexueller Orientierung, nach Sotschi zu kommen, aber wenn sie diese auf der Straße propagieren, werden sie dafür zur Verantwortung gezogen."

Es gehe darum, dass Jugendliche keine "homosexuelle Propaganda" durch die Sportler erfahren sollen und diese müssten sich eben an die örtlichen Gesetze halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Olympia, Gesetz, Sportminister, Homosexuell
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 15:24 Uhr von Borgir
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Das kann nicht im Sinne Olympias sein. Ich hoffe, dass viele Sportler diese Spiele boykottieren, weiß aber auch, dass das nicht passieren wird. Denn die Klappe aufreißen und kritisieren ist einfacher als dem auch Taten folgen zu lassen.
Kommentar ansehen
01.08.2013 17:01 Uhr von miyoko
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Don´t like gay marriage? Don´t get one.
Don´t like abortions? Don´t get one.
Don´t like drugs? Don´t do them.
Don´t like sex? Don´t have it.
Don´t like your rights taken away? Don´t take away anyone else´s.
Kommentar ansehen
01.08.2013 17:37 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na kommt Radowan mit seiner Darkroom Argumentation?
Das Wort Propaganda kann auch vieldeutig genutzt werden.
Beispielsweise der Erklärungsversuch, dass Homosexualität nicht unnatürlich bzw. keine Krankheit sei, würde als Propaganda gelten, ebenso wenn ein/e Olympiasieger/in einen gleichgeschlechtlichen Partner aufgrund des Sieges küssen würde.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
02.08.2013 01:07 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Abartig kann man im sozialen Sinne nur deine ,,MEINUNG" bezeichnen, die erstens Unwissen darstellt und zweitens Rückschlüsse darüber führen lässt, dass wenn du schon über die sexuelle Orientierung von anderen nicht wirklich bescheid weißt, dir deiner eigenen wohl kaum im klaren sein kannst.

Es gibt ein schönes Zitat aus der Feder von Lucas: ,, Die Fähigkeit zu Sprechen ist kein Anzeichen von Intelligenz"

Dein einziges Argument sind Darkrooms bei denen du nicht wirklich weißt was es ist und wie es genutzt wird( wohl aber gerne würdest).
alles andere ergibt sich aus deine VORSTELLUNG was NORMAL zu sein hat und was nicht.
Realitäts nah ist das deswegen glücklicherweise nicht

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?